Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Nicole Walter-Mundt rückt in Brandenburger Landtag nach
Lokales Oberhavel Oranienburg Nicole Walter-Mundt rückt in Brandenburger Landtag nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 26.11.2019
CDU-Politikerin Nicole Walter-Mundt aus Oranienburg sitzt zukünftig im Brandenburger Landtag. Quelle: Andreas Herz
Anzeige
Oranienburg

Knapp drei Monate nach den Landtagswahlen zieht die Oranienburger CDU-Politikerin Nicole Walter-Mundt nachträglich in den brandenburgischen Landtag ein. Das teilte die 42-Jährige am Dienstag mit. Seit Montag ist die Oranienburgerin Mitglied der fünfzehnköpfigen CDU-Fraktion und ersetzt dort Rainer Genilke, der jüngst als Staatssekretär in das Infrastrukturministerium wechselte. Verkehr und Infrastruktur sind jetzt auch die Themen von Nicole Walter-Mundt im Landtag. Sie wird eine gewichtige Sprecherfunktion innerhalb der Fraktion übernehmen.

Zukünftig verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Landtag

Nicole Walter-Mundt sieht der neuen Herausforderung gespannt entgegen: „Ich freue mich, dass ich meine Heimat und die Menschen aus Leegebruch, Liebenwalde und Oranienburg nun doch noch im Landtag Brandenburg vertreten darf. Inhaltlich kommen dabei viele neue, aber spannende Aufgaben auf mich zu. Als verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion möchte ich mich vor allem für einen attraktiven und zukunftsfesten Nahverkehr in Brandenburg und in Oberhavel einsetzen. Denn hier haben wir in den nächsten Jahren viel aufzuholen“, sagt die Oranienburgerin. „Der Koalitionsvertrag zwischen SPD, CDU und Grüne legt hierfür gute Grundlagen – zum Beispiel für den 10-Minuten-Takt auf der S1 oder die Reaktivierung der Heidekrautbahn bis nach Liebenwalde.“

Anzeige

Kein Ausstieg aus Kreistag und Stadtverordnetenversammlung

Bei der Landtagswahl am 1. September hatte Nicole Walter-Mundt rund 20,8 Prozent der Stimmen eingefahren und lag mit diesem Ergebnis deutlich über dem Zweitstimmenergebnis der CDU im Land Brandenburg (15,8 Prozent). Bereits bei den Kommunalwahlen im Mai konnte sie bei den Wählerinnen und Wählern in Oberhavel punkten. Auch deshalb steht die 42-jährige Mutter von zwei Söhnen nun als erste Frau an der Spitze der CDU-Kreistagsfraktion. Trotz der neuen Herausforderung im Landtag, bleibt Nicole Walter-Mundt sowohl dem Kreistag als auch dem Stadtparlament in Oranienburg ehrenamtlich erhalten. Letzterem steht sie als stellvertretende Vorsitzende neben dessen Vorsitzendem Dirk Blettermann (SPD) vor.

Von MAZonline

25.11.2019
25.11.2019