Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Zweiter Teil des Weihnachtsoratoriums
Lokales Oberhavel Oranienburg Zweiter Teil des Weihnachtsoratoriums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 26.12.2018
Der Ökumenische Chor lädt in die Kirche St. Nicolai in Oranienburg.
Der Ökumenische Chor lädt in die Kirche St. Nicolai in Oranienburg. Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Oranienburg

Nach der gelungen Aufführung der Kantaten I bis III aus Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ am Vorabend des ersten Advents, schmettern nun am 6. Januar, dem Tag der Heiligen drei Könige, noch einmal die Trompeten durch das Kirchenschiff von St. Nicolai in Oranienburg.

Hochkarätige Solisten

Der Ökumenische Chor, ein Ensemble Berliner Musiker und die Solisten Christina Elbe (Sopran), Susanne Langner (Alt), Christian Volkmann (Tenor) und Bert Mario Temme (Bass) erzählen dann in den Kantaten IV bis VI, die auch als zweiter Teil des Oratoriums bezeichnet werden, die Weihnachtsgeschichte weiter. Denn jede der sechs Kantaten sah Bach für einen bestimmten Tag in der Weihnachtszeit vor. Im Teil vier, gedacht für eine Aufführung am Neujahrstag, wird die Namensgebung Jesu in feierlicher, meditativer Weise besungen. Am ersten Sonntag nach Neujahr sollte nach Bachs Willen die fünfte Kantate erklingen. Diese wie auch der sechste Teil des Oratoriums berichten vom Besuch der Weisen aus dem Morgenland und der zunehmend feindlichen Rolle von König Herodes. Den sechsten und abschließenden Teil des Werkes konzipierte Bach für den 6. Januar, dem Dreikönigstag.

Karten gibt es in der Touristinformation

Dies ist nun auch das Datum der Aufführung des zweiten Teils des Weihnachtsoratoriums, am 6. Januar um 18 Uhr in der St. Nicolai Kirche Oranienburg. Zum ersten Mal wird damit das gesamte Weihnachtsoratorium von Bach im Weihnachtsfestkreis zu Gehör gebracht. Karten gibt es im Vorverkauf in der Touristeninformation, im Gemeindebüro sowie an der Abendkasse zu 14 Euro und ermäßigt zu acht Euro.

Von MAZonline