Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Oranienburg: 30 Vorleser warten auf Zuhörer
Lokales Oberhavel Oranienburg Oranienburg: 30 Vorleser warten auf Zuhörer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 03.10.2019
Laura Kleimann (links) von den Stadtwerken, Verwaltungsmitarbeiterin Stefanie Steinicke-Kreuzer, Bibliotheksleiter Daniel Fehlauer und  Geschäftsstraßenmanager Stefan (rechts) freuen sich auf den Vorlesetag. Quelle: Björn Bethe
Oranienburg

Beim bundesweiten Vorlesetag – in diesem Jahr findet er am 15. November statt – haben sich einige Oranienburger Akteure bereits in den vergangenen Jahren beteiligt. 2019, das wurde gestern deutlich, wird alles größer. Bibliotheksleiter Daniel Fehlauer hatte gemeinsam mit Geschäftsstraßenmanager Stefan Wiesjahn, Stefanie Steinicke-Kreuzer von der Stabsstelle der Oranienburger Verwaltung sowie Laura Kleimann von den Stadtwerken zum Pressegespräch geladen.

30 Standorte in Oranienburg

An gut 30 Standorten, informierten die vier, wird am 15. November in Oranienburg vorgelesen. „In der Größenordnung ist es das erste Mal“, blickte Fehlauer gleichermaßen zurück wie vorwärts. Ihn freut natürlich die Bereitschaft der Unterstützer, ein Buch zur Hand zu nehmen und mitzumachen. „Wir hoffen natürlich, dass sich auch viele Zuhörer einfinden“.

Mit dabei sind unter anderem Oranienburgs Bürgermeister, Alexander Laesicke, sowie sein Vorgänger, Hans-Joachim Laesicke. Landrat Ludger Weskamp liest, genau wie Fotografin Christiane Podkowa, Bäcker Karl-Dietmar Plentz und viele andere.

Programm wird am 7. Oktober veröffentlicht

Wer genau wann und wo zu finden ist, wird ab kommendem Montag, 7. Oktober, auf der Internetseite der Stadt Oranienburg zu finden sein, kündigte Wiesjahn an. Für Kinder ist allgemein der Vormittag eingeplant. Stoff für Jugendliche und Erwachsene ist dann am Nachmittag und in den Abendstunden zu hören.

Breitgefächertes Angebot

Inhaltlich ist eine breite Anzahl von Stilrichtungen vertreten, so Fehlauer. Dabei sind beispielsweise Lebensgeschichten, Romane und Nachkriegserzählungen. Es sollte sich also für jeden literarischen Geschmack etwas finden. Soviel kann an dieser Stelle jedoch schon verraten werden. Karl-Dietmar Plentz ist mit seinem Buch „Der Brotmacher“ in den Räumen der MAZ in der Mittelstraße 15 zu finden.

Schnelles Erscheinen sichert nicht nur hier die (besten) Plätze – die sind nämlich an den einzelnen Orten mehr oder weniger begrenzt. Und die Veranstalter wollen ohne Anmeldung arbeiten. Deshalb wäre es praktisch, wenn sich Interessenten nicht auf eine bestimmte Lesung fixieren, merkte Stefanie Steinicke-Kreutzer an.

Diese Aktion soll Startschuss sein für künftig kommende Vorlesetage. In den kommenden Tagen beginnt mittels Flyern und Plakaten die Werbeaktion für den Vorlesetag am 15. November in Oranienburg.

Von Björn Bethe

Das weltweit tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Oranienburg zählt zu den führenden Herstellern von Folienprodukten. Aktuell vergrößert sich Orafol um mehrere neue Standorte – und 640 neue Mitarbeiter.

03.10.2019

Das diesjährige Motto des Stadtempfangs am Mittwochabend in Oranienburg lautet: „Anders sind wir alle“. Die Kreisstadt soll bunt bleiben und bunter werden. Ehrungen gab es für Jens Schmidt, den „Oberhavel Hospiz e.V.“ und die „Tanzgruppe der Selbsthilfegruppe der Deutschen Rheuma-Liga Oberhavel“. Höhepunkt des Abends: Viola Knerndel bekam den Bundesverdienstorden.

02.10.2019

Was ist los am 3. Oktober in Oberhavel? Wir haben alle Termine am Feiertag zum „Tag der Deutschen Einheit“ im Überblick.

02.10.2019