Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Oranienburg: Befall durch Buchsbaumzünsler auf städtischen Friedhöfen
Lokales Oberhavel Oranienburg

Oranienburg: Befall durch Buchsbaumzünsler auf städtischen Friedhöfen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 13.11.2020
Oranienburgs Friedhöfe sind vom Buchsbaumzünsler befallen. Quelle: Dpa
Anzeige
Oranienburg

Einen Großteil der privaten Grabeinfassungen auf Oranienburgs Friedhöfen bilden Hecken aus Buchsbaum. Diese sind im laufenden Jahr leider besonders stark vom so genannten Buchsbaumzünsler befallen. Für Menschen ist er zwar ungefährlich, doch von einer Buchsbaumhecke bleibt nicht viel übrig, wenn der Schädling erst einmal Besitz von ihr ergriffen hat. Seine Ausbreitung gefährdet nicht nur einzelne Pflanzen, sondern sämtliche Buchsbaumbestände in Gärten und Anlagen. Vor allem auf der Wensickendorfer Friedhofsanlage ist der Buchsbaumzünsler derzeit besonders verbreitet.

Herbstzeit ist beste Pflanzzeit

Ein wirksames Mittel, der den Zünsling im Zaum halten könnte, gibt es nicht. Deshalb wird empfohlen, betroffene Pflanzen zu entnehmen und fachgerecht zu entsorgen, damit der Schädling nicht weiter um sich greift. Sie dürfen aber auf keinen Fall auf den Kompost gelangen, so wird die Vermehrung nur weiter gefördert. Herbstzeit ist beste Pflanzzeit: Als Alternative bieten sich viele kleinwüchsige Heckenarten im Rahmen der Grabpflege an. Dazu zählen zum Beispiel die Eibe, die buchsblättrige Berberitze, die Stechpalme oder auch eine Zwerg-Liguster.

Von MAZonline