Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Intercity hält in der Kreisstadt
Lokales Oberhavel Oranienburg Intercity hält in der Kreisstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 03.12.2019
Der IC hält künftig in Oranienburg. Quelle: DB/Priegnitz, Bearbeitung: N+P Industrial Design
Oranienburg

Die Deutsche Bahn baut ihr Angebot zum Fahrplanwechsel aus: Mitte Dezember geht Deutschlands neue Fernverkehrslinie DresdenBerlinRostock stufenweise, mit anfangs zehn Fahrten täglich, an den Start. Ab März gibt es einen Zwei-Stunden-Takt mit 16 Fahrten. Außerdem setzt die DB dann auf dieser neuen Linie moderne Doppelstockzüge ein. Sie bieten WLAN, Bordgastronomie im Zugcafé und haben Platz für Gepäck und Fahrräder. Und davon profitiert auch Oranienburg. Unter anderem erhält Oberhavels Kreisstadt neben Elsterwerda, Neustrelitz oder Waren (Müritz) erhalten einen regelmäßigen zweistündlichen Fernverkehrsanschluss.

Im Mai nächsten Jahres halten diese Züge auch in Warnemünde und Berlin-Schönefeld Flughafen. Das neue Angebot bedeutet attraktive Reisezeiten: Zum Beispiel von Oranienburg nach Rostock in rund eineinhalb Stunden. Oder von Oranienburg nach Dresden in weniger als drei Stunden. Touristen, Urlaubsreisende und Geschäftsreisende profitieren gleichermaßen davon. Fahrkarten für die Verbindung mit dem Intercity kosten ab 19,90 Euro aufwärts. Auch gilt auf der Strecke von Berlin nach Rostock das Ostsee-Ticket.

Von MAZonline

Einen hohen Sachschaden verursachte eine 19-jährige Fahrzeugführerin am Montag in Oranienburg.

03.12.2019

UPDATE: Da sich der Verein ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert, haben wir am Ende des Textes beschrieben, wie man selbst dem Gnadenhof beim Stemmen der Tierarztkosten helfen kann. Schock für die Gnadenhof und Wildtierrettung aus Wensickendorf : Diese Fotos sind nur schwer zu verdauen. Ein weißer Hund stirbt – der Besitzer lässt den Hund verhungern. Das ist die traurige Geschichte von Harley.

04.12.2019

Drei neue Fahrzeuge im Wert von 185 000 Euro wurden am Montag für den operativen Einsatz übergeben.

02.12.2019