Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Oranienburg: Rewe übergibt Spenden an die Tafel
Lokales Oberhavel Oranienburg Oranienburg: Rewe übergibt Spenden an die Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 30.03.2020
Die Oranienburger Tafel erhielt eine dringend benötigte Spende von Rewe. Quelle: Stadt Oranienburg
Anzeige
Oranienburg

Der Einbruch bei den Spenden für die Oranienburger Tafel hat in der vergangenen Woche auch Bürgermeister Alexander Laesicke beschäftigt. Kurzerhand griff er zum Telefon und bat bei Oranienburger Lebensmittelhändlern um Unterstützung. Bei Andreas Prag, Leiter des Rewe-Logistikzentrum und dem Rewe-Markt-Betreiber Andreas Lück hatte er Erfolg. Am Wochenende stellte Rewe sechs Paletten mit dringend benötigten Lebensmitteln wie Nudeln, Konservendosen, Brot, aber auch frischem Obst und Gemüse zusammen.

Nancy Lubisch und Andreas Lück übergaben die Spenden an die Tafel. Quelle: Stadt Oranienburg

Anzeige

Am Montagvormittag lieferte ein LKW der Rewe-Gruppe die Waren dann bei der Oranienburger Tafel ab. „Es ist gerade nicht ganz einfach, größere Mengen eines Lebensmittel zur Verfügung stehen, ohne dass kurzfristig Lücken in den Supermarktregalen entstehen“, erklärte Andreas Lück, Inhaber des Rewe-Marktes in der Lehnitzstraße, der die Spenden gemeinsam mit Marktleiterin Nancy Lubisch an Kerstin Schmidt von der Tafel übergab. „Aber wir unterstützen die Tafel gerne und regelmäßig und wollen sie gerade jetzt nicht im Regen stehen lassen.“

Die Oranienburger Tafel erhielt eine dringend benötigte Spende von Rewe. Quelle: Stadt Oranienburg

„Ich bedanke mich herzlich bei den Spendern. Gerade jetzt, wo im Lebensmittelhandel viele Herausforderungen zu lösen sind, kann man das gar nicht genug wertschätzen“, freut sich Alexander Laesicke und ergänzt: „Aber besonders in schweren Zeiten muss man zusammen stehen und der unermüdliche Einsatz von Frau Knerndel und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafel hat jede Unterstützung verdient. Also bitte ich alle Oranienburgerinnen und Oranienburger weiterhin für die Oranienburger Tafel zu spenden.“

Von MAZonline