Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Oranienburg: Weihnachtsgrüße von Dirk Blettermann
Lokales Oberhavel Oranienburg

Oranienburg: Weihnachtsgrüße von Dirk Blettermann

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 22.12.2020
SVV-Vorsitzender Dirk Blettermann.
SVV-Vorsitzender Dirk Blettermann. Quelle: Marco Paetzel
Anzeige
Oranienburg

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen, für Dirk Blettermann, Vorsitzender der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung, der richtige Zeitpunkt ein paar besinnliche Grüße an seine Stadt zu richten:

„Liebe Oranienburgerinnen, liebe Oranienburger!

Das Jahr neigt sich dem Ende. Vor uns steht ein Weihnachtsfest, welches Generationen vor uns schon lange nicht erlebt haben. Das Corona-Virus hält uns alle davon ab, Weihnachten so zu feiern, wie wir es kennen. Nur die Kriegs- bzw. Nachkriegsgeneration feierten 1945 Weihnachten ohne ihre Liebsten. Auch wenn noch einige Zeit vergehen wird, bis ein einigermaßen unbeschwertes Leben möglich ist, so sollten wir weiterhin tapfer durchhalten und nach vorne schauen. Auch die Oranienburger Stadtverordneten haben sich in diesem Jahr in nicht üblicher Weise getroffen. Es wurden Entscheidungen in Form von Videokonferenzen gefällt. Unsere Stadtverwaltung hat den Stadtverordneten Technik zur Verfügung gestellt, um den politischen Prozess nicht zum Erliegen zu bringen. Dafür herzlichen Dank!

Dirk Blettermann erlebte im Jahr 2020 viele turbulente Stadtverordnetenversammlungen. Quelle: Screenshot

Sie haben nun, liebe Oranienburgerinnen und Oranienburger, die Möglichkeit, zu Hause, im Rahmen einer Liveübertragung, die Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung mitzuerleben. Auch wenn Ihnen anfangs die Sitzungen befremdlich erschienen sein sollten. Der Redebedarf der Stadtverordneten ist in einem demokratischen Diskurs üblich und nachvollziehbar. Als Sie im Mai 2019 eine Stadtverordnetenversammlung gewählt haben, haben Sie sich bewusst für eine „bunte“ Versammlung entschieden. Nicht mehr drei, vier oder fünf Fraktionen geben jetzt den Ton an, sondern sieben zuzüglich zweier fraktionsloser Stadtverordneter. Das heißt aber auch, dass Entscheidungen über den richtigen Weg jetzt deutlich länger dauern. Für das kommende Jahr wünsche ich den politischen Entscheidern ein gutes Gelingen und eine kritische Presse, die sich ebenso engagiert für unsere Stadt ins Zeug legt. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest. Mögen Sie vor allem gesund bleiben. Verbringen Sie glückliche Stunden und denken wir gemeinsam an die Menschen, denen es heute nicht so gut geht. Und bedanken wir uns bei denen, die, im Sinne unserer Solidargemeinschaft, ihren Dienst auch an Feiertagen tun.“

Von MAZonline