Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Weiß ist in – das weiß doch jeder in Oranienburg
Lokales Oberhavel Oranienburg Weiß ist in – das weiß doch jeder in Oranienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:19 06.07.2019
Vivienne Netzeband begrüßt die Gäste im Sexy-Outfit am Eingang. Nur wer ganz in Weiß kam, durfte bei freiem Eintritt rein.
Vivienne Netzeband begrüßt die Gäste im Sexy-Outfit am Eingang. Nur wer ganz in Weiß kam, durfte bei freiem Eintritt rein. Quelle: Jeannette Hix
Anzeige
Oranienburg

Na liegt denn das Reich der Schneekönigin doch in Oranienburg? Vielleicht ein bisschen. Hier ist am Mittwoch das „Picknick in Weiß“ gestartet. Seit Wochen sind darum in den Boutiquen der Stadt kaum noch weiße Klamotten zu haben. Denn wer nicht in Weiß kam, musste leider draußen bleiben. Und das wollte bei freiem Eintritt keiner.

Nicht nur viele Oranienburger sind zu dem Fest im Schlosspark gekommen, um zu feiern. Auch aus ganz Oberhavel und Berlin waren Hunderte Feier-Fans angereist. Im Gepäck hatten sie Wein, Wurst und andere Schlemmereien, wie es sich für ein zünftiges Picknick gehört. Auch die Tische und Tischdecken waren ganz in Weiß gehalten, oft mit einem Blumenstrauß – auch in Weiß versteht sich.

Gut drauf – die „Mädels“ vom Lehnitzer Karnevalsclub. Quelle: Jeannette Hix

Die Sichtachse zwischen historischem Portal und Schlosspark-Teich samt Fontäne ist nun schon zum vierten Mal eine große Festtafel. Mit dabei waren natürlich auch die Oranienburger Aristokraten und die „Oranienburger Schlossmusik“, um die Besucher noch mehr in Stimmung zu bringen.

Gute Laune und freier Eintritt zog Hunderte an

TKO-Mitarbeiterin Vivienne Netzeband begrüßt alle Gäste am Eingang. Sie verrät: „Das Kostüm habe ich mir schon letztes Jahr überlegt – da habe ich mich ja als Einhorn verkleidet.“ So kommt die Sexy-Corsage aus dem Erotikshop. „Das Unterteil habe ich aus einem Pettycoatrock und einem weißen anderen Rock geschneidert, den ich einfach gekürzt habe.“ Ihre schöne Gesichtsbemalung erinnert an die Schneekönigin höchstpersönlich. Wie lange hat denn das Malkunstwerk gedauert? „Ach, das male ich mir in fünf Minuten ins Gesicht“, lacht die 50-Jährige.

Heute in Weiß – morgen in Schwarz, wenn diese Mitglieder vom Tauchclub Oranienburg wieder abtauchen. Quelle: Jeannette Hix

Weißwein, Käsehäppchen, Melone, Hühnchen, Johannisbeeren und Obstspieße hat die lustige Truppe um Petra (67) aus Oranienburg mitgebracht. Die ehemalige Zahnärztin verrät: „Ich habe einfach meine frühere Diensthose angezogen. Das Picknick in Weiß ist eine super Veranstaltung“, sagt sie.

Und Freundin Marlies (64) ergänzt: „Es ist ein Stückchen Sommer und gehört inzwischen zur Stadt dazu“, sagt die Oranienburgerin. Die lustigen Weiß-Fans sind übrigens sonst ganz in schwarz gekleidet. Nämlich dann, wenn sie als Tauchtruppe vom Tauchparadies Oranienburg im Lehnitzsee und Co. abtauchen.

Weiß-Picknick mit Kerzenleuchter – das ist ja richtig gemütlich. Quelle: Jeannette Hix

Ausgelassene Stimmung ist auch an dem weiß gedeckten Tisch im Herzen vom Schlosspark zu spüren. Alkohol brauchen die lustigen Lehnitzerinnen Anne (36), Daniela (56) und Michaela (48) nicht. Die „Mädels“ kommen vom Karnevalsclub Lehnitz und haben die gute Laune quasi gepachtet.

Angefangen hat die Weiß-Party 2016, als Oranienburg den 800. Geburtstag feierte. „Das Picknick in Weiß passte und passt perfekt zu dem rund um das Festjahr 2016 wiedererwachte Wir-Gefühl in der Stadt, das es so seit der Landesgartenschau 2009 nicht mehr gab“, findet TKO-Sprecherin Urte Voigt.

Kamen, um zu feiern: Margit, Christiane und Gundula (v. l.). Quelle: Jeannette Hix

„Gemeinsam stellten die Menschen damals mit viel Elan einen unvergesslichen Festumzug auf die Beine, erlebten im Juni 2016 Festtage voller toller Ereignisse – darunter eben auch das ,Picknick in Weiß’, sagt Urte Voigt. „Dabei waren und sind einmal mehr die Gäste die Akteure und schaffen sich gemeinsam ein tolles Erlebnis.“

Von Jeannette Hix