Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Orgel-Förderverein gegründet
Lokales Oberhavel Oranienburg Orgel-Förderverein gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 20.09.2018
Bei der Gründung des Vereins. Quelle: Hans-Joachim Laesicke
Anzeige
Oranienburg

Am Ende des 2.Weltkrieges lag Oranienburg in Schutt und Asche. Selbst die Nicolaikirche, die der Schinkel-Schüler August Stühler errichtet hatte, war nur noch eine Ruine. Mit der Kirche verlor die Stadt auch die klanggewaltige Sauer-Orgel. Als die evangelische Kirchengemeinde Mitte der 1950er-Jahre nach mühevollen Aufbaujahren ihr Gotteshaus wieder beziehen konnte, fehlte eine Orgel. Erst 1972 konnte eine viel zu kleine Orgel aus einer kleinen Kirche im Oderbruch nach Oranienburg geholt werden.

Dem früheren Kantor Jack Day ist es zu verdanken, dass er das unbefriedigende Provisorium beenden wollte und deshalb Verbündete suchte, um das nötige Geld für eine hochwertige und raumfüllende Orgel zusammen zu tragen. Durch regelmäßige Orgel- und Klavierkonzerte sowie Spenden sind so fast 40 000 Euro zusammen gekommen. Da jedoch mindestens 350 000 Euro benötigt werden, ist der Weg noch weit.

Anzeige

Deshalb haben sich am Dienstagabend auf der Empore der Nicolaikirche 16 Freunde der Orgelmusik zusammen gefunden, um einen Förderverein zu gründen. Gemeinsames Anliegen ist es, mehr Dynamik in das Projekt zu bringen, um zu erreichen, dass in noch absehbarer Zeit sowohl die Kirchengemeinde als auch die Stadt mit einer angemessenen Orgel bereichert werden.

Zum Vereinsvorsitzenden wurde Kantor Markus Pfeiffer, zum Stellvertreter Florian Wilkens von der St.-Hedwigs-Kathedrale Berlin gewählt. Konrad Schmidt ist der Schriftführer, Carola Kuschel kümmert sich um die Finanzen und Hans-Joachim Laesicke übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit.

Wer als Vereinsmitglied oder durch finanzielle Zuwendungen das Anliegen, eine neue, schöne Orgel für Oranienburg zu beschaffen, unterstützen möchte, ist herzlich willkommen.

Von MAZ-online