Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Ortswehrführer sorgt sich um die Feuerwache
Lokales Oberhavel Oranienburg Ortswehrführer sorgt sich um die Feuerwache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:01 24.01.2019
Der Ortswehrführer sorgt sich um die Feuerwache in Lehnitz. Quelle: Ingo Pahl
Anzeige
Lehnitz

26 Aktive gehören aktuell zur Freiwilligen Feuerwehr Lehnitz, das berichtete Ortswehrführer Christian Woelke auf der Sitzung des Ortsbeirates am Mittwoch, als auch über den Gefahrenabwehrbedarfsplan beraten wurde. Doch meist könne er nur auf einen Stamm von zehn bis 15 Aktiven zählen, so Woelke. „Wir bräuchten das Doppelte“, erklärte der Ortswehrführer. Derzeit liege das Alter der Kameraden bei 33 Jahren, doch Woelke hat die Sorge, dass es schwer werde, zukünftig die jungen Kameraden in der Wehr zu halten, da in Lehnitz kein bezahlbarer Wohnraum für sie vorhanden sei. Denn schon jetzt läge tagsüber die Einsatzbereitschaft bei null, da kein Kamerad vor Ort arbeite. Im Ortsbeirat wurde angeregt, dass im neuen Wohngebiet, das auf dem alten Kasernengelände entwickelt werden soll, Wohnungen bevorzugt an Feuerwehrleute vergeben werden.

Nachbesserungsbedarf

Dem Ortsbeirat gab Woelke einen Einblick in den Montag vorgestellten Gefahrenabwehrbedarfsplan, bei dem es aus seiner Sicht Nachbesserungsbedarf gebe. So bestehe, anders als im Plan angegeben, Handlungsbedarf beim baulichen Zustand der Wache. Zum einen sei durch das im Gebäude für die Stadt gelagerte Streusalz das Holz feucht geworden und auf dem Dach der Wache treibe vermutlich ein Marder sein Unwesen. Er kritisierte an dem von der Firma Luelf & Rinke für die Stadt erstellten Plan zudem, dass dieser sich in der Gefahrenanalyse nur auf den Einsatzbereich Gebäudebrand beschränke, es aber noch andere Risikobereiche wie Verkehrsunfall und Waldbrand gebe. Im Ortsbeirat war man sich einig, dass der Plan nachgearbeitet werden muss und lehnte ihn einstimmig ab.

Von Ulrike Gawande

Elf Millionen Euro – so viel Geld steht für den Neubau eines Internates für die Fachhochschule der Polizei in Oranienburg zur Verfügung. Doch für das Wohnheim muss die leerstehende alte Wache der Stadt weichen.

27.01.2019

In der Kirche in Sachsenhausen findet am 24. Mai ein Benefizkonzert statt. Organisiert wird es vom Ambulanten Hospizdienst in Oranienburg, der schwer kranke und sterbende Menschen betreut.

24.01.2019

Ex-Bundesligaprofi Mike Rietpietsch kommt am Sonnabend zum Fußballhallenturnier der Germendorfer Feuerwehr in Oranienburg.

24.01.2019