Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Sachsenhausen wünscht sich ein Gemeinschaftshaus und sorgt sich um die Schleuse
Lokales Oberhavel Oranienburg Sachsenhausen wünscht sich ein Gemeinschaftshaus und sorgt sich um die Schleuse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:18 14.02.2020
Der Bereich um die Sachsenhausener Schleuse war Thema auf der jüngsten Ortsbeiratssitzung am Donnerstagabend. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Sachsenhausen

Auf der jüngsten Ortsbeiratssitzung im Oranienburger Ortsteil Sachsenhausen am Donnerstagabend zeigte sich schnell ein Thema, welches etlichen Einwohnern und auch den Mitgliedern des Ortsbeirates auf den Nägeln brennt. Während die Tagesordnungspunkte geräuschlos abgearbeitet wurden, war es vor allem in der Einwohnerfragestunde spannend. So kam gleich als erster Punkt die Frage nach einem Raum oder einem Gebäude auf, der für Veranstaltungen von Vereinen oder Institutionen, aber auch Privatpersonen genutzt werden kann.

Gemeinschaftshaus ist schon länger ein Thema

„Es gibt leider keinen zentralen Ort oder ein Gemeinschaftshaus“, drückte Ortsvorsteher Burkhard Wilde sein Bedauern aus. Neu ist das Thema für die Sachsenhausener allerdings nicht. „Wir sind dazu mit der Stadt Oranienburg im Gespräch“, so Wilde. „Ich finde, so etwas gehört in den Ort.“ Sachsenhausen hat in Sachen Einwohner den Aufwärtstrend der letzten Jahre bestätigt, mittlerweile haben 2700 Menschen dort ein zu Hause gefunden. „Wir werden auch in Zukunft weiter wachsen, so dass ein Raum, ein Dorfgemeinschaftshaus definitiv benötigt wird“, bekräftigten die Mitglieder des Ortsbeirates. „Im nächsten Doppelhaushalt sollten zumindest die Gelder für die Planung bereitstehen“, wünscht sich Burkhard Wilde. Der Ausbau des Gehweges in der Friedrichstraße beschäftigte dagegen Anwohner Kevin Vogel. „Wir sind zwar von der Stadt per Post über geplante Baumaßnahmen informiert worden, allerdings fehlen uns dazu noch wichtige Informationen. Was ist genau geplant? Wann sollen die Bauarbeiten starten?“, fragte sich der Sachsenhausener. Außerdem sieht er die Probleme vor allem im Bereich der dortigen Grundschule. „Viele Eltern nutzen den Gehweg zum Halten oder Drehen. Dann wird der neue Gehweg auch nicht lang halten“, befürchtet er. Dem Ortsbeirat lag dazu noch keine Planung der Stadt vor.

Neue Fahrradständer an der Grundschule

Punkt zehn der Tagesordnung beinhaltete den Antrag auf zusätzliche Fahrradständer an der Grundschule Sachsenhausen. „Das ist zwischenzeitlich sogar schon geschehen“, freute sich Burkhard Wilde. Diskutiert wurde anschließend noch zum Punkt „Sonstiges“ auf der Tagesordnung. Dort drehte sich das Gespräch vor allem um den Zustand des Bereiches an der Schleuse in der Granseer Straße. „Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt hat in diesem Bereich einen Behelfszaun gezogen, was ja auch richtig ist“, konstatierte Michael Fehlow. „Aber wie lange soll der Zustand noch andauern? Was soll überhaupt mit der Wasserstraße passieren?“, fragte er in die Runde. Auch das leerstehende Gebäude in der Granseer Straße in Richtung Oranienburg wurde ins Gespräch gebracht. „Das ist ein Schandfleck“, befand Peter Schmidt. Auch als möglicher Standort für das gewünschte Dorfgemeinschaftshaus wurde das Grundstück ins Spiel gebracht.“Mann muss doch den Bürgern etwas bieten“, befand er. Ob und wann das sehnlichst gewünschte Gemeindezentrum kommt, ist allerdings noch offen.

Von Stefanie Fechner

Historisch interessierte Oranienburgerinnen und Oranienburger und ihre Gäste können am Sonntag an einer Stadtführung mit Pferdeomnibusfahrerin Jette Bath teilnehmen.

14.02.2020

Ab dem 1. März 2020 sind Eltern verpflichtet, ihre Kinder gegen die hochansteckende Infektionskrankheit impfen zu lassen. Schul- und Kindergartenkinder sollen so wirksam vor Masern geschützt werden. Eltern, die ihre in Gemeinschaftseinrichtungen betreuten Kinder nicht impfen lassen, droht ein Ordnungsgeld.

14.02.2020

Im Baustellenbereich auf der A10 zwischen dem Kreuz Oranienburg und der Anschlussstelle Oberkrämer wurde der Fahrer eines Transporters von einem Sattelzug in die Leitplanke gedrängt. Der Lkw-Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter.

14.02.2020