Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizei lädt zum Blaulichttag vor das Oranienburger Schloss
Lokales Oberhavel Oranienburg Polizei lädt zum Blaulichttag vor das Oranienburger Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 26.09.2019
Sich in einen Polizeihubschrauber reinsetzen – auch das wird beim „Blaulichttag“ möglich sein. Quelle: Foto: Ulrike Gawande
Anzeige
Oranienburg

Jede Menge Blaulicht gibt es für Groß und Klein am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände rund ums Oranienburger Schloss zu erleben, wenn die Polizei zusammen mit Feuerwehr und Rettungsdienst zum “Blaulichttag“ einlädt. Für die Polizeidirektion Nord ist es bereits der sechste Tag der offenen Tür, der mit vollem Programm und vielen Möglichkeiten aufwartet, die sich interessierten Bürgern sonst nur selten bieten.

„Wir wollen an diesem Tag zeigen, was wir als Polizei den ganzen Tag machen, was unsere Aufgaben sind, welche Technik wir dabei verwenden“, blickt Polizeipressesprecherin Dörte Röhrs voraus. „Unser Anliegen ist es, die Polizeiarbeit transparenter zu machen und damit bei den Bürgern mehr Verständnis für das zu erzeugen, was wir tagtäglich tun“. Gerade in Zeiten, in denen Polizisten und Sanitäter immer wieder während ihrer Einsätze angegriffen werden, gehe es darum zu zeigen, „dass all unsere Kollegen ganz normale Menschen sind. Wir wollen Einblick in unsere Arbeit geben, die wir nicht für uns, sondern für unsere Mitmenschen tun“.

Anzeige

Den Besuchern werden auf dem Schlossplatz zahlreiche Ausstellungen und technische Vorführungen aus der Polizeiarbeit geboten. Die Arbeit der technischen Einsatzeinheit wird ebenso präsentiert wie Vorführungen durch die Diensthundeführer. Ein Polizeihubschrauber wird vor Ort zum Einsatz kommen und anfassbar sein, ebenso wie Funkstreifenwagen, Einsatzboote der Wasserschutzpolizei und ein Wasserwerfer.

Das Codier-Team der Präventivabteilung bietet vor Ort die Kennzeichnung nicht nur von Fahrrädern, sondern auch Rollern, Rollstühlen oder auch Werkzeugen wie Kettensägen, Bohrhämmer, Motorsensen und ähnliches an.

Unterstützt wird der Tag durch viele Partner der Polizei und andere Blaulichtorganisationen. Neben der Bundespolizei sind das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, der Kampfmittel-Beseitigungsdienst, die Polizei-Hochschule, die Bundeswehr und die Wasserwacht vor Ort. Der Verein „EPCU“ stellt originale amerikanische Polizeifahrzeuge zur Schau. Die Waffenbehörde der Polizeidirektion Nord zeigt eine Vielzahl an Ausstellungsstücken und steht für Fragen zur Verfügung. Die Puppenbühne der polizeilichen Prävention unterhält die ganz kleinen Besucher. Vertreter vom Weißen Ring, der Notfallseelsorge und dem Einsatznachsorgeteam geben Einblick in ihre Tätigkeit. Das Landespolizeiorchesters sorgt für die musikalische Untermalung.

Von MAZonline