Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizeiüberblick: Sportbootfahrer verursacht erheblichen Sachschaden auf dem Lehnitzsee
Lokales Oberhavel Oranienburg

Polizeibericht aus Oberhavel vom 20. Juli 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 21.07.2020
Die Beamten der Polizeiinspektion Oberhavel hatten am Wochenende wieder alle Hände voll zu tun. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Oberhavel

Die weiteren aktuellen Polizeimeldungen aus Oberhavel finden Sie nachfolgend im Überblick:

Menz: Versuchter Einbruch in VW-Transporter

Am Sonntagnachmittag (19. Juli) in der Zeit von 15:30 bis 17:30 Uhr versuchten bisher unbekannte Personen, in einen VW Transporter der Art Wohnmobil auf einem öffentlichen Parkplatz im Schleusenweg einzudringen. Die Diebe versuchten mittels unbekannten Werkzeug die Schlösser der Beifahrertür und seitlichen Schiebetür zu öffnen, was aber misslang. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa700 Euro. Ob die Diebe das gesamte Wohnmobil entwenden oder nur etwas daraus mitnehmen wollten, ist derzeit unklar. Die Polizei ermittelt.

Anzeige

A24: Pkw-Überführung ohne Kennzeichen

Am Sonnabend (18. JUli) gegen 16:45 Uhr wurde durch Beamte des Autobahnpolizei Walsleben während der Absicherung eines liegengebliebenen Fahrzeuges auf der A24 im Autobahndreieck Havelland in Fahrtrichtung Hamburg ein Pkw Bmw Mini ohne angebrachte amtliche Kennzeichen festgestellt und kontrolliert. Die 49-jährige Fahrerin gab an, das Fahrzeug an diesem Tage vom ehemaligen Besitzer erworben zu haben und es gerade zu überführen, das Fahrzeug ist jedoch seit dem 26. Oktober 2018 außer Betrieb gesetzt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige wegen Verstoß Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen.

Oranienburg: Sportbootunfall auf dem Lehnitzsee

Ein 63-jährigen Sportbootführer aus Sachsen/ Anhalt fuhr am Sonntagmittag (19. Juli) gegen 13:30 Uhr aus dem Havel-Oder-Kanal auf den Lehnitzsee. Unmittelbar nach der Einfahrt in den See überholte er mehrere Sportboote. Dafür erhöhte er seine Geschwindigkeit und erzeugte dadurch erheblichen Wellenschlag. An einer in der Nähe befindlichen Steganlage gerieten drei Sportboote durch die Wellen derart in Bewegung, dass sie gegen den Steg prallten. An allen drei Booten entstand Sachschaden. Der Verursacher fuhr zunächst weiter und konnten durch die Wasserschutzpolizei auf den Lehnitzsee gestoppt werden. Uneinsichtig gegenüber seinem Verhalten wurde gegen ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Oranienburg: Der Fuchs war ein Dachs

Ein 67-jähriger Mercedes Fahrer befuhr Sonntagnacht (19. Juli) gegen 23:45 Uhr die B96 zwischen Oranienburg und Nassenheide in Richtung Nassenheide, als er mit einem Dachs auf dem rechten Fahrstreifen kollidierte. Am Pkw wurde die vordere Stoßstange im unteren Bereich beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro. Die Unfallaufnahme fand am Wohnort des Fahrers statt. Hier gab der Fahrer an, dass er wahrscheinlich mit einem Fuchs kollidierte. Da er jedoch nicht auf der zweispurigen B96 halten wollte, fuhr er zunächst weiter und informierte die Polizei. An der von ihm genannten Unfallstelle fanden die Beamten einen verendeten Dachs.

Borgsdorf: Weltkriegsmunition entdeckt

Die Technische Einsatzeinheit Berlin (TEE) hat am Freitagmittag (17. Juli) gegen 13 Uhr im Börnersee während eines Übungstaucheinsatzes mehrere 22 mm Geschosse in etwa 2,50 Meter Tiefe festgestellt. Dabei soll es sich um Weltkriegsmunition handeln. Das Ordnungsamt wurde und der KMBD verständigt. Da hier nicht von einer Gefährdung auszugehen ist, sind keine Sofortmaßnahmen vorgesehen.

Hennigsdorf: Rüttelplatte entwendet

Unbekannte Täter entwendeten im Laufe des vergangenen Wochenendes eine Rüttelplatte von einer an der Landesstraße 171 gelegenen Baustelle. Hinweise auf den oder die Täter liegen aktuell nicht vor. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Von MAZonline