Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizeiüberblick: Vermisster Berliner taucht in Oranienburg auf
Lokales Oberhavel Oranienburg Polizeiüberblick: Vermisster Berliner taucht in Oranienburg auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 21.11.2019
Dank aufmerksamer Zeugin konnte die Polizei in Oranienburg einen vermissten Mann aus Berlin ausfindig machen. (Symbolbild) Quelle: imago images/Ralph Peters
Oberhavel

Die weiteren aktuellen Polizeimeldungen aus Oberhavel gibt es nachfolgend im Überblick:

Oranienburg: Vermissten Mann wieder gefunden

Eine aufmerksame Bürgerin, die am Mittwochabend (20. November) gegen 21.40 Uhr mit ihrem Hund in Oranienburg unterwegs war, meldete der Polizei einen verwirrten älteren Mann, der der Bernauer Straße, Ecke Sachsenhausener Straße unterwegs sei und dem äußerem Anschein nach nicht witterungsbedingt gekleidet sei. Der Mann sei humpelnd in Richtung Schmachtenhagen unterwegs, teilte sie der Polizei mit.

Polizeibeamte konnte den älteren Herrn dann auf Höhe der Andre-Pican-Straße feststellen. Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass er von einem Berliner Seniorenheim als vermisst gemeldet worden war. Da weder die Mitarbeiter des Heimes im Stande waren, den Mann abzuholen, noch ein Krankentransport zur Rückführung des Vermissten vorhanden waren, brachten schließlich Beamte der Polizei Oranienburg den Mann in die Einrichtung nach Berlin zurück und übergaben ihn dort wohlbehalten.

Zehdenick: Stillstand auf dem Feld

Mit einem Pkw VW befuhr ein 30-jähriger Mann am Mittwoch (20. November) gegen 15.40 Uhr die Mildenberger Straße in Zehdenick und wollte auf den Klausdamm abbiegen. Dabei schoss er mit seinem Wagen jedoch über die Fahrbahn hinaus und kam in einem angrenzenden Feld zum Stillstand. Der Fahrer gab gegenüber der verständigten Polizei einen technischen Defekt als Ursache für den Unfall an. Seine 34-jährige Beifahrerin wurde bei dem Vorfall verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der VW war anschließend nicht mehr fahrbereit, es entstand nach ersten Schätzungen rund 2500 Euro Sachschaden.

Leegebruch: Haltestelle beschmiert

Ein aufmerksamer Zeuge meldete sich am Mittwoch (20. November) gegen 14.45 Uhr bei der Polizei einen Mann, den er in der Birkenallee in Leegebruch dabei beobachtet hatte, wie dieser eine Scheibe der Bushaltestelle mit einem wasserfesten Stift beschmierte. Der Zeuge hielt den Mann bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest. Da zunächst die Identität des polnischen Mannes nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion gebracht. Bei der Durchsuchung nach Personaldokumenten stellten die Beamten eine geringe Menge Cannabisblüten bei ihm fest und sicher. Mithilfe einer Dolmetscherin erhielt der 34-Jährige rechtliches Gehör und wurde im Anschluss wieder entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen ihn. An der Bushaltestelle entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 100 Euro.

Borgsdorf: Berauscht unterwegs

Polizeibeamte kontrollierten am Mittwoch gegen 13 Uhr in Pinnow auf der Veltener Chaussee einen Pkw Hyundai. Dabei stellte sich heraus, dass der 47-jährige Kraftfahrer unter Einfluss von Drogen stand. Er stimmte einer freiwilligen Blutentnahme zu. Die Beamten fertigten eine Anzeige an und untersagten dem Mann die Weiterfahrt für zwölf Stunden.

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin...

 

Von MAZonline

Große Sorgenfalten bei der Tafel Oranienburg – mit Anja Lemke verlässt die Chefin zum 30. November die Einrichtung. Die Nachfolge ist noch ungeklärt.

21.11.2019

Der 69-jährige Oranienburger am Steuer des Wagens hatte gerade einen Parkplatz verlassen und wollte auf die Bernauer Straße auffahren. Offenbar verwechselte der Fahrer dann Brems- und Gaspedal.

21.11.2019

Der Umbau des Bahnhofsvorplatzes in Oranienburg ist im vollen Gange. Im Sommer 2020 soll die Einweihung sein.

21.11.2019