Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizeiüberblick: Haftbefehl gegen geflüchteten 29-Jährigen erlassen
Lokales Oberhavel Oranienburg Polizeiüberblick: Haftbefehl gegen geflüchteten 29-Jährigen erlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 24.07.2019
Gegen einen Mann, der am Montag vor einer Polizeikontrolle geflüchtet war und der in Kremmen gestellt wurde, ist jetzt Haftbefehl erlassen worden. Quelle: dpa/Patrick Seeger (Symbolbild)
Kremmen

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen durchsuchten Beamte der Polizei Niedersachsen die Wohnung des 29-Jährigen, der sich am Montag einer Verkehrskontrolle auf der A 111 durch Berliner Polizisten entzogen hatte, und stellten geringe Mengen Betäubungsmittel, eine Schreckschusswaffe sowie ein Mobiltelefon und ein Tablet sicher. Ein Richter am Amtsgericht Neuruppin erließ am Dienstag einen Haftbefehl gegen den Mann, woraufhin dieser in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen in enger Absprache mit der Staatsanwalt Neuruppin dauern an.

Zehlendorf: Teuren Rasentraktor gestohlen

Unbekannte sind in gewaltsam in einen Schuppen in der Liebenwalder Straße in Zehlendorf eingedrungen. Anschließend entwendeten sie einen Aufsitzrasentraktor im Wert von ungefähr 7500 Euro.

Hennigsdorf: Geschlagen und gebissen

Ein 24-Jähriger aus dem Tschad und ein 24-Jähriger aus der Russischen Föderation sind am Dienstagabend gegen 20.50 Uhr in einem Übergangswohnheim in der Ruppiner Chaussee in Hennigsdorf aneinander geraten. Hintergrund der Streitigkeiten soll gewesen sein, dass der 24-jährige Russe keine Oberbekleidung getragen hatte. Der 24-Jährige aus dem Tschad soll seinen Gegenüber mit der Faust geschlagen haben, woraufhin dieser offenbar den Zopf des Mannes aus dem Tschad abriss. Zudem biss der Mann aus Russland dem Kontrahenten in die Hand und zweimal in den Oberkörper. Zur ärztlichen Behandlung wurde der Russe in ein Krankenhaus gebracht. Der 24-Jährige aus dem Tschad kam in ein Berliner Krankenhaus.

Oranienburg: Nach Streit: 39-jähriger Mann in Gewahrsam genommen

In einem Oranienburger Ortsteil ist es am Dienstagabend gegen 19.35 Uhr zu einem Streit zwischen einer 39-jährigen Frau und ihrem 39 Jahre alten Lebensabschnittsgefährten gekommen. Die 14-jährige Tochter informierte daraufhin die Polizei, weil sich ihre Eltern lautstark stritten. Vor Ort stellten die Beamten bei dem Mann 1,65 Promille fest. Es soll unter anderem zu körperlichen Übergriffen gegen die Kindesmutter und zu weiteren Straftaten gegenüber der Tochter gekommen sein. Weil der Mann die durch die Polizeibeamten ausgesprochene Wohnungsverweisung von zehn Tagen nicht akzeptiert hatte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Durchsetzung der Maßnahme in Gewahrsam genommen.

Oranienburg: Wieder ein falscher Polizist am Telefon

Eine 58-jährige Oranienburgerin meldete sich am Dienst gegen 22.45 Uhr telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass sie gerade einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten hatte. Sie sei von einem deutsch sprechenden Mann mit unterdrückter Telefonnummer angerufen worden, der sich als Polizeibeamter der Kriminalpolizei ausgab. Der Unbekannte habe behauptet, dass soeben zwei Einbrecher in der Straße der Frau festgenommen worden seien und die Frau daher überprüfen solle, ob Fenster und Türen geschlossen sind. Als der Ehemann der Frau zum Gespräch hinzukam und laut nachfragte, wer am Apparat ist, wurde das Gespräch beendet. Eine Forderung nach Geld habe es nicht gegeben. Auch seien keine persönlichen Bankdaten erfragt worden. Die Oranienburgerin erstattete anschließend Strafanzeige wegen versuchten Betruges.

Hennigsdorf: Unfall auf dem Wasser

Auf der Havel-Oder-Wasserstraße in Hennigsdorf ereignete sich am Dienstag gegen 12.30 Uhr ein Unfall mit zwei Booten. Ein Sportboot hatte im Stadthafen an einer Steganlage abgelegt. Bei diesem Manöver streifte das Boot ein anderes, welches noch festgemacht war. Bei der Berührung der Boote wurde die Plane des stillliegenden Bootes beschädigt. Offenbar hatte ein Kaufinteressent des Bootes den Unfall verursacht, als dieser das Boot führte. Eine Schadenshöhe stand zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht fest.

Stolpe: Werkzeug aus Transporter gestohlen

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch brachen unbekannte Personen in der Stolper Dorfstraße in Stolpe einen auf einem Parkplatz vor einem Gasthaus abgestellten Mercedes-Sprinter auf und entwendeten daraus Werkzeuge und Maschinen im Wert von etwa 3000 Euro. Das Fahrzeug war durch sogenanntes Schlossstechen der hinteren Tür geöffnet worden. Die Polizei ermittelt.

Von MAZonline

Neues vom Gnadenhof aus Wensickendorf: Die Frist der Nutzungsuntersagung wurde von Ende August auf Ende November verschoben. Die Tierschützer haben inzwischen das Bauleitverfahren in Auftrag gegeben und sammeln nun Spenden. Denn dessen Erstellung verursacht Kosten in fünfstelliger Höhe.

24.07.2019

Jahrelang haben die Oranienburger um mehr Unterstützung bei der Beseitigung von Kampfmitteln gekämpft. Nun beginnt eine dreijährige Probephase, in der in Oranienburg mehr Personal nach Bomben sucht und mehr Geld zur Verfügung gestellt wird.

24.07.2019

Das „OVG Unplugged Buskonzert“ der Oberhavel Verkehrsgesellschaft geht nach seiner Premiere im vergangenen Jahr am 23. August 2019 in eine neue Runde. In der Linie 824 gibt es

24.07.2019