Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizeiüberblick: Wieder brennt Ödland am Oranienburger Flugplatz
Lokales Oberhavel Oranienburg Polizeiüberblick: Wieder brennt Ödland am Oranienburger Flugplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 25.04.2019
Erneut brannte am ehemaligen Oranienburger Flugplatz Ödland. Die Feuerwehr löschte das Feuer. (Symbolbild) Quelle: aireye
Anzeige
Oberhavel

Die weiteren Polizeimeldungen aus Oberhavel vom 25. April 2019 gibt es nachfolgend im Überblick:

Oranienburg: Ödlandbrand am Flugplatz

Ein Brand im Bärenklauer Weg auf dem ehemaligen Flugplatz in Oranienburg wurde am späten Mittwochnachmittag (24. April) gegen 18 Uhr durch einen Zeugen den Rettungskräften gemeldet. Rund 800 Quadratmeter Ödland standen in Flammen, die Freiwillige Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte das Feuer. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

Löwenberger Land: Kollision beim Ausfahren

Als eine 29-jährige Pkw-Fahrerin am Mittwoch (24. April) im Löwenberger Land gegen 13.20 Uhr aus einer Grundstückseinfahrt auf die Liebenwalder Chaussee im Ortsteil Nassenheide auffahren wollte, übersah sie offenbar einen 13-jährigen Radfahrer, der auf dem Bürgersteig fuhr. Beide Verkehrsteilnehmer stießen zusammen, der Junge wurde bei der Kollision leicht verletzt, ein Rettungswagen wurde jedoch nicht benötigt. Bei dem Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 200 Euro.

Liebenwalde: Pkw-Fahrerin stößt mit Lkw zusammen

In Liebenwalde kam es am Mittwochnachmittag (24. April) gegen 16.25 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Die Pkw-Fahrerin fuhr dabei auf der Zehdenicker Straße, der Hauptstraße. Der aus einer Seitenstraße kommende Lkw-Fahrer aus Oberhavel unterschätzte offenbar die Geschwindigkeit des Pkw und fuhr auf die Hauptstraße auf. Dabei kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Die Frau aus dem Land Brandenburg wurde dabei leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Pkw war nicht mehr fahrbereit, der Gesamtsachschaden beträgt laut Polizei nach ersten Schätzungen rund 15.000 Euro.

Hennigsdorf: Bootsmotor gestohlen

Einen 7,4 PS starken Außenbordmotor entwendeten bislang unbekannte Täter im Zeitraum vom 19. April (Karfreitag) bis 24. April (Mittwoch) in der Hafenstraße in Hennigsdorf. Der Motor war an einem Ruderboot angebracht, welches dort an einem Steg befestigt war. Das Ruderboot wurde auf der Havel-Oder-Wasserstraße treibend festgestellt, der Motor im Wert von rund 2.000 Euro war verschwunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Oranienburg: Angler ohne Angelkarte

Drei Männer syrischer Nationalität wurden am Mittwochabend (24. April) gegen 18.45 Uhr am Henriettensteg in Oranienburg dabei festgestellt, als sie dort angelten und zahlreiche Fische aus dem Wasser zogen. Die Überprüfung der Männer ergab, dass diese nicht in Besitz einer Angelkarte waren. Gegen alle drei wurde eine Anzeige wegen Fischwilderei aufgenommen.  

Hennigsdorf: Berauscht unterwegs

Polizeibeamte kontrollierten am Mittwochabend (24. April) gegen 10.10 Uhr in der Ruppiner Chaussee in Hennigsdorf einen Skoda Superb mit polnischen Kennzeichen. Dabei stellte sich heraus, dass der 35-jährige polnische Fahrer offenbar unter Drogen stand, ein Schnelltest schlug positiv auf Cannabis an. Der 35-Jährige stimmte einer freiwilligen Blutentnahme zu. Die Beamten fertigten eine Anzeige an und untersagten dem Mann die Weiterfahrt.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline