Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Polizeiüberblick: Volksverhetzende Schmierereien in Glienicke
Lokales Oberhavel Oranienburg Polizeiüberblick: Volksverhetzende Schmierereien in Glienicke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 02.09.2019
Die Schmierereien in Glienicke konnten durch die Polizeibeamten vor Ort unkenntlich gemacht werden. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Oberhavel

Die weiteren aktuellen Polizeimeldungen aus Oberhavel gibt es nachfolgend im Überblick:

Schildow: Bushaltestelle entglast

Unbekannte Personen entglasten in der Zeit von Sonntagnacht (1. September) 2 Uhr bis Sonntagmorgen 8.50 Uhr eine Bushaltestelle in der Mühlenbecker Straße in Schildow. Es entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

Havel-Oder-Wasserstraße: Fischwilderei

Im Rahmen der Streifentätigkeit stellten die Beamten der Wasserschutzpolizei am Freitagnachmittag (30. August) gegen 16.45 Uhr fest, dass durch unbekannte Personen eine Bambusstange etwa zwei Meter vom Ufer entfernt in die Wasserstraße gesteckt wurde. Die Überprüfung der Stange ergab, dass am unteren Ende eine Fischreuse befestigt war. Eine Anzeige wegen Verdacht der Fischwilderei wurde durch die Polizeibeamten aufgenommen.

B 96 / Seilershof: Zusammenstoß mit Wildschweinrotte

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Ford und einer Wildschweinrotte kam es Sonntagabend (1. September) gegen 21.15 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Seilershof und Neulüdersdorf. Der 49-jährige Fahrzeugführer konnte den Zusammenstoß mit der querenden Rotte trotz Gefahrenbremsung nicht mehr verhindern. Verletzt wurden glücklicherweise weder Mensch noch Tier. Am Pkw entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Glienicke: Schmierereien in Tiefgarage

Unbekannte Täter beschmierten im Zeitraum von Donnerstag, 29. August bis Sonnabend, 31. August eine Wand in einer öffentlichen Tiefgarage im Glienicker Sonnenblumenweg mit einem volksverhetzenden Spruch. Weiterhin wurden an der Tür zum Tiefgarageneingang ein Graffiti sowie ein eingekratzter Schriftzug mit dem gleichen Wortlaut festgestellt. Wie die Polizei mitteilte hatten die Schriftzüge eine Größe von etwa 20x30 Zentimetern und konnten durch die Beamten unkenntlich gemacht werden. Der entstandene Sachschaden wird nach ersten Erkenntnissen mit etwa 100 Euro beziffert.

Liebenwalde: Transporter gestohlen

Zwischen Sonnabend, 30. August und Montag, 2. September drangen Unbekannte in den Lagerraum einer Liebenwalder Firma in der Ernst-Thälmann-Straße ein. Die Täter entwendeten fünf Fahrzeugschlüssel. Mit einem der Schlüssel stahlen sie einen VW Transporter mit dem Kennzeichen OHV-B 184. Zudem entwendeten sie mehrere Werkzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt, nach dem Fahrzeug wurde eine Fahndung eingeleitet.

Hennigsdorf: Radfahrer kollidieren

Eine 71-jährige Radfahrerin befuhr am Sonntag (1. September) gegen 10.40 Uhr den Mauerradweg hinter dem Hennigsdorfer Bombardiergelände in Richtung Berlin, als ein bisher unbekannter Radfahrer aus dem Gegenverkehr mit ihr kollidierte. Die 71-Jährige stürzte zu Boden und zog sich dabei Schürfwunden und eine Verletzung an der Hand zu. Der unbekannte Radfahrer entfernte sich in Richtung Hennigsdorf Zentrum. Eine Gruppe von Radfahrern, die sich zu diesem Zeitpunkt in Höhe des Unfallortes befand wird gebeten, sich bei der Polizei unter 03301 – 8510 zu melden.

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin...

Von MAZonline