Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Renovierungsarbeiten laufen nach Plan
Lokales Oberhavel Oranienburg Renovierungsarbeiten laufen nach Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:39 14.08.2019
Nach 17 Jahren hat die alte Außenrutsche der Turm-Erlebniscity ausgedient. Geschäftsführer Kay Duberow freut sich auf die neue. Quelle: Enrico Kugler
Oranienburg

Besucher der Turm-Erlebniscity können diese aktuell nur eingeschränkt nutzen. Seit dem 5. August sind das Erlebnisbad, das Sportbad, sowie die Bowling- und Kegelbahn geschlossen. Gleiches gilt auch für den Sauna- und Wellnessbereich. Grund dafür sind ausgiebige Renovierungsarbeiten im Haus.

Neue Außenrutsche eröffnet Ende September

„Unser Haus besteht nun seit 17 Jahren und daher sind diese Schließzeiten unabdingbar. Wir wollen unseren Gästen ja auch in den kommenden Jahren ein attraktives Freizeitangebot gewährleisten“, erklärt Turm-Geschäftsführer Kay Duberow die notwendigen Baumaßnahmen. Knapp 600 000 Gäste besuchen die Turm-Erlebniscity jährlich und dürfen sich bald über eine neue Attraktion freuen. Aktuell entsteht eine neue Außenrutsche, die alte hat nach 17 Jahren ausgedient. „Unsere bisherige Außenrutsche hat einfach ihre Verschleißgrenze erreicht, von daher liefen schon seit Mitte 2017 die Planungen für den Neubau“, berichtet Duberow und macht zugleich die kommenden Gäste neugierig. „Wir werden dann eine Doppelrutsche haben, mit Lichteffekten und Sound. Das dürfte eine tolle Attraktion werden.“ Allerdings wird der Rutschenbereich erst Ende September eröffnet.

Auch eine Grundreinigung im Wellenbecken findet statt. Quelle: Enrico Kugler

Doch auch im gesamten Haus wird fleißig gearbeitet, Renovierungs- und Sanierungsarbeiten finden unter anderem auch im Saunabereich statt. Ebenfalls ab Ende September wird es dann dort einen Salzruheraum geben, der ebenfalls aktuell neu entsteht. Auch im Außenbereich möchte man den Besuchern noch einiges mehr an Attraktivität bieten, so entsteht unter anderem ein „kleiner“ Turm im Turm. Dieser heißt dann Max und ist ein Spielturm mit Rutsche. Flankiert wird Max von Moritz, einer neuen Doppelschaukel.

Der Rutschenbereich wird Ende September eröffnet und dann mit einer neuen Außenrutsche. Quelle: Enrico Kugler

Die Planungen für die Sanierungsarbeiten laufen seit knapp einem Jahr. „Nach den Schließzeiten ist quasi vor den Schließzeiten bei uns. Somit ist auch gewährleistet, dass wir alle vorhandenen Arbeiten am Stück durchführen können. Und das wir dann auch planmäßig die Tore am 18. August öffnen können“, erläutert Kay Duberow abschließend.

Von Knut Hagedorn

Am Mittwoch, 14. August, findet ab 14 Uhr ein Konzert des Landespolizeiorchesters statt. Vorher führt die Polizei vor Ort für Senioren Sicherheitsberatungen durch.

13.08.2019

Ein Wildunfall in Freienhagen, eine Schülerin aus Oranienburg mit Drogen und ein entwendeter Motorroller in Velten – das und mehr lesen Sie heute im Polizeiüberblick.

13.08.2019

Zum 74. Mal jährt sich in diesem Jahr die Errichtung des sowjetischen Speziallagers in Sachsenhausen. Mit einem Zeitzeugen-Projekt und einer Gedenkveranstaltung wird am Wochenende des 17./18. August öffentlich daran erinnert. Dazu werden auch ehemalige Häftlinge und deren Angehörige in Sachsenhausen erwartet.

13.08.2019