Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg „Saltatio Mortis“ in Oranienburg: „Das Schloss soll beben“
Lokales Oberhavel Oranienburg „Saltatio Mortis“ in Oranienburg: „Das Schloss soll beben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 15.08.2019
Die Mittelalter-Rock-Band „Saltatio Mortis“ kommt am 16. August nach Oranienburg. Quelle: Promo
Oranienburg

Alles andere als ein Totentanz erwartet die Besucher des Konzerts der Mittelalter-Rock-Band „Saltatio Mortis" (lateinisch für Totentanz), die am Freitagabend ihre Bühne auf dem Oranienburger Schlossplatz aufbaut (Konzertbeginn 18.30 Uhr). Schließlich sind die Musiker bekannt für ihre fulminanten Liveshows, bei denen sie ihre „moderne Rockmusik, umgesetzt mit historisierenden Instrumenten, und viel Pyroshow“, präsentieren, wie Sänger Jörg Roth alias „Alea, der Bescheidene“ankündigt.

Die Ungeduld auf den Besuch in Oranienburg steigt bei Saltatio Mortis mit jedem Tag. „Bei uns herrscht die totale Vorfreude“, verrät Jörg Roth. „Wir haben im Frühjahr erst in Berlin gespielt und haben dort eine super Stimmung erlebt.“ Über Oranienburg hat sich der 41-Jährige bereits schlau gemacht: „Es gibt dort ein schönes Schlösschen mit einem wunderschönen Schlosshof. Wir freuen uns riesig auf die Atmosphäre, die wir mit einer Bühne an solch einem Standort erleben werden.“ Schmunzelnd fügt er an, das Schloss zum Beben bringen zu wollen. „Vielleicht legt ja Oranienburgs Bürgermeister bei dieser Gelegenheit seine Akten einfach mal zur Seite und kommt raus auf den Hof, um mit uns mitzufeiern“, meint er lachend als er hört, dass das Schloss zugleich den Amtssitz des Stadtoberhaupts beherbergt.

Die Band ist bekannt für fulminante Liveshows mit viel Pyrotechnik. Quelle: Promo

Seit 19 Jahren ist der gebürtige Karlsruher mit Saltatio Mortis“, zu deren Gründungsmitgliedern er gehört, auf den Bühnen in Deutschland und weit darüber hinaus unterwegs. „Wir haben damals als Straßenmusiker angefangen“, blickt er zurück. Seine Leidenschaft für das Mittelalter habe ihn vor fast 25 Jahren zum Dudelsackspielen gebracht. Es ist das nahezu einzige Instrument, welches der Leadsänger noch heute auf der Bühne aufspielt. „Unsere Musik wird zwar umrahmt von zahlreichen historischen Instrumenten, die Inhalte unserer Lieder beschäftigen sich allerdings mit absolut aktuellen Themen“, sagt er. Ein spannender Mix, der ankommt. „Als wir vor zwei Jahren beim Wacken Open Air um 19 Uhr auf der Hauptbühne auftreten durften, war das schon echt irre“, erzählt Jörg Roth.

Auch in Oranienburg wollen die Mittelalter-Rocker das Publikum begeistern und mitreißen. Unter anderem Stücke ihre aktuellen Albums "Brot und Spiele“ werden sie präsentieren, welches 2018 kurz nach Erscheinen auf Platz eins der deutschen Albumcharts stand. „Es wird jedoch nicht nur Neues, sondern auch Altbewährtes zu hören sein“, verspricht Jörg Roth, der den Besuchern eine „Mischung von der Vergangenheit bis zur Gegenwart, viel Energie und eine geile Pyro-Show“, verspricht.

Das Konzert von Saltatio Mortis im Rahmen ihrer "In Castellis 2019“-Tour beginnt am Freitag, 16. August, um 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) auf dem Oranienburger Schlossplatz.

Von Nadine Bieneck

Traditionell wird alljährlich am dritten Wochenende im August im Oranienburger Ortsteil Friedrichsthal das Dorffest gefeiert. Am Sonnabend (17. August) ist es endlich wieder soweit. Ortsbeirat, Feuerwehr und zahlreiche Vereine haben ein buntes Programm vorbereitet.

15.08.2019

Eine Messerattacke auf zwei Polizisten ist am Donnerstag vor dem Amtsgericht in Oranienburg verhandelt worden. Der Angreifer wurde zu einer Freiheitsstrafe von 16 Monaten verurteilt – mit fünfjähriger Bewährungsfrist.

15.08.2019

Zu einem „Dankeschön-Konzert“ lädt die Bürgerinitiative „Contra Eierfabrik“ aus Zehlendorf am Sonntag, den 18. August, ein. Derzeit gebe es dafür besonders gute Gründe, zudem sei es nach drei Jahren an der Zeit, sich für die vielfältige Hilfe zu bedanken, ohne die man gar nicht erst bis an den heutigen Stand der Dinge gekommen wäre.

15.08.2019