Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg So lief die Bombenentschärfung in Oranienburg
Lokales Oberhavel Oranienburg So lief die Bombenentschärfung in Oranienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 14.06.2019
Ein langer Tag liegt hinter den Einsatzkräften: Zwei Bomben wurden in Oranienburg erfolgreich entschärft. Quelle: Enrico Kugler
Oranienburg

Bombenentschärfung in Oranienburg: Zwei Blindgänger – 250 Kilogramm schwere Bomben amerikanischer Bauart – wurden am Donnerstag (13. Juni 2019) in der Oranienburger Lehnitzstraße entschärft.

Zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg müssen in Oranienburg entschärft werden. Fast 10.000 Menschen sind betroffen.

Etwa 10.000 Menschen waren von damit verbundenen Sperrkreis betroffen. Sie mussten bis 8 Uhr ihre Wohnungen im Umkreis von etwa 1000 Metern um den Bomben-Fundort verlassen haben. Der Sperrkreis durfte bis zur Freigabe nicht mehr betreten werden.

Um 19.30 Uhr war es vollbracht: Die Bomben waren entschärft, der Sperrkreis wieder freigegeben. Die Ereignisse des Tages können Sie in unserem Liveticker nachlesen.

Nach der Entschärfung: Die MAZ am Ort der Bombe

Live: MAZ am Ort der Bombenentschärfung in der Oranienburger Lehnitzstrasse.

Gepostet von MAZ Oberhavel am Donnerstag, 13. Juni 2019

Der Sperrkreis

Zum Nachlesen – die Ereignisse im Liveticker:

  • 13.06.19 18:49
    Damit verabschiedet sich auch das Team vom MAZ-Livticker für heute. In Oranienburg kehrt langsam wieder das normale Leben ein.

    Jedoch nicht für lange, denn am 18. Juli steht der Kreisstadt vermutlich bereits die nächste Bombenentschärfung bevor. Konkret wurden auf einem Grundstück am Treidelweg, südlich der Straßenbrücke nach Lehnitz, zwei metallische Gegenstände geortet. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst stuft die Gefahr, dass es sich um zwei 500-Kilogramm-Bomben handeln könnte, als sehr hoch ein. Laut André Müller liegt die Wahrscheinlichkeit, "dass es sich dabei um zwei Bomben handelt, bei 98 Prozent".

    Für heute kommen Sie gut in den Abend und durch die Nacht!


  • 13.06.19 18:45
    Noch einige Stunden im Dienst sein werden zudem die vielen Helfer und Rettungskräfte, die nach der Evakuierung insbesondere des Krankenhauses und des Pflegeheimes die Bewohner wieder zurück in ihre Unterkünfte bringen. Auch Ihnen an dieser Stelle ein großes Dankeschön für ihren Einsatz am heutigen Tag!
  • 13.06.19 18:42
    Oranienburgs Bürgermeister und auch Pressesprecherin Eike-Kristin Fehlauer bedanken sich bei den Oranienburgern für die Geduld und das Verständnis, insbesondere für die Verlängerung der ursprünglichen geplanten Sperrkreisdauer. Am Bürgerservice-Telefon seien zwar viele Fragen eingegangen, wann wieder Zutritt zu den im Sperrkreis befindlichen Wohnungen bestünde. Gleichzeitig hätten die Anrufer jedoch viel Verständnis für die Situation gezeigt und große Ruhe bewahrt. "Dafür möchten wir uns bei allen Oranienburgern ganz herzlich bedanken", sagen sie.
  • 13.06.19 18:40
    Ein langer Tag geht nun für Sprengmeister André Müller und sein Team zu Ende. Auch für den Munitionsexperten kein alltäglicher Tag. Was er als erstes machen wird, wenn er zu Hause angekommen ist? "Einen Wodka trinken. Auf die Terrasse setzen, dazu eine Zigarre rauchen, den Tag sacken lassen und runterkommen. Es wird noch ein paar Stunden dauern, bis man das alles tatsächlich verarbeitet hat und zur Ruhe kommt", verrät er.
  • 13.06.19 18:37
    Warum dauerte die zweite Entschärfung länger als ursprünglich gedacht? Sprengmeister André Müller erklärt: "Der Zünder der zweiten Bombe war neuerer Bauart und moderner. Aus diesem Grund war es für uns schwieriger, ihn zu entfernen - wir brauchten mehr Zeit als wir vorher angenommen hatten." Der Zünder der zuerst entschärften Bombe war scharf ("Diese Bombe hätte jederzeit hochgehen können."), der Zünder der zweiten Bombe erwies sich schließlich als Blindgänger.
  • 13.06.19 18:31
    Der seit 19.30 Uhr freigegebene Sperrkreis füllt sich langsam wieder mit Leben, so wie hier am Oranienburger Bahnhof.
  • 13.06.19 18:13
    Dort lagen die beiden Blindgänger.
  • 13.06.19 18:00
    Das Entschärfungskommando vom KMBD.
  • 13.06.19 18:00
    Und auch Nummer 2 wird zum Abtransport vorbereitet.
  • 13.06.19 17:54
    Die erste Bombe wird zum Abtransport verladen.
  • 13.06.19 17:49
    Die ersten Bilder der Bombe.
  • 13.06.19 17:46
    „Der eine Zünder hätte jederzeit hochgehen können. Der andere war ein Blindgänger“, berichtet Sprengmeister André Müller.
  • 13.06.19 17:42
    Alexander Laesicke bedankt sich bei Sprengmeister André Müller. Der berichtet: „Das war eine Teamleistung. Ein Zünder war auf jeden Fall noch scharf.“
  • 13.06.19 17:37
    Der Mann der Stunde: Sprengmeister André Müller.
  • 13.06.19 17:35
Tickaroo Liveblog Software

Zahlreiche Helfer aus ganz Brandenburg waren in Oranienburg im Einsatz, um bei der Räumung des Sperrkreises zu helfen. Zunächst war angepeilt, den Sperrkreis gegen 17 Uhr wieder aufzuheben, im Laufe des Nachmittags verschob sich dieses Ziel aber immer weiter auf 19.30 Uhr.

Von Sebastian Morgner

Seit Tagen kampiert eine Frau in Oranienburg auf der Straße – ausgerechnet vor der Obdachlosenunterkunft. Sie weigert sich laut Behördenangaben, die nötigen Anträge für eine Aufnahme zu stellen.

16.06.2019
Oberhavel Achtung, Blitzer! - Radarkontrolle am Freitag

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Freitag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

13.06.2019

Für insgesamt elf verletzte Personen sorgte ein herabfallender Ast am Mittwochabend gegen 19 Uhr im Oranienburger Ortsteil Sachsenhausen bei einem Familienfest in der Clara-Zetkin-Straße. Drei Verletzte befanden sich Donnerstagvormittag noch in ärztlicher Obhut.

13.06.2019