Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Schatzsuche an der Oranienburger Angerwiese
Lokales Oberhavel Oranienburg Schatzsuche an der Oranienburger Angerwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 24.10.2019
Elias (6) geht in die erste Klasse der Oranienburger Waldschule. Er und etwa 30 andere Kinder testeten den neuen Spielplatz auf Herz und Nieren. Quelle: Stefanie Fechner
Oranienburg

Leuchtende Kinderaugen und fleißig buddelnde Hände gab es am Donnerstagnachmittag am neu gestalteten Spielplatz an der Oranienburger Angerwiese. Der Dezernent für Stadtentwicklung, Frank Oltersdorf, Kerstin Gloede und Annemarie Goese vom Tiefbauamt, Sachbereich Grünflächen eröffneten das Kinderparadies nach einem Jahr Bauzeit offiziell.

Und der Spielplatz kam an: Die Hortkinder der ersten Klasse aus der Oranienburger Waldschule testeten die Spielgeräte sogleich auf Herz und Nieren. Und die Stadt hatte sich noch etwas ganz besonders für die Kinder einfallen lassen. Eine Schatzsuche stand auf dem Plan, bei dem die ersten Besucher kleine, im Sand vergrabene Gegenstände finden konnten.

Spielgeräte haben einen Naturbezug

Bis der Spielplatz eröffnet werden konnte, war viel Arbeit nötig. Bereits im Vorfeld der eigentlichen Arbeiten wurde das marode Geländer rund um die Fläche entfernt und durch eine Holzeinfassung ersetzt. Danach ging es an die eigentliche Arbeit, nachdem Ende August 2018 die Baugenehmigung vorlag. Die Holzspielgeräte, die allesamt einen optischen Naturbezug haben, wurden vom Berliner Holzkünstler Tilman Stachat entworfen und gebaut.

Spielgeräte für Groß und Klein sind auf dem 7400 Quadratmeter großen Areal vorhanden. Quelle: Stefanie Fechner

Im Anschluss starteten die Landschaftsbauarbeiten. Auf 7400 Quadratmetern Fläche wurde ein Spiel-, Bewegungs- und Begegnungsraum geschaffen, in dem sich alle Generationen wohlfühlen sollen. Für die Kleineren gibt es zwei Sandspielbereiche und einen Matschtisch. Die etwas größeren Besucher kommen an den Kletteranlagen, den Balancierhölzern und dem Hangelbogen auf ihre Kosten. Wer es gern sportlich mag, ist an der Tischtennisplatte richtig und kann sich an drei Fitnessgeräten austoben.

Für alle Generationen gibt es Angebote

Für die Jugendlichen wurden eigens „Lümmelbänke“ im hinteren Bereich des Spielplatzes geschaffen. Damit auch die Begleitpersonen eine entspannte Zeit verbringen können, wurden auf dem Gelände Sitzmöglichkeiten und Tische verteilt.

„Wir hoffen natürlich, dass die Nutzer pfleglich mit dem Gelände und den Einrichtungen umgehen“, sagte Kerstin Gloede. Wie Frank Oltersdorf in seiner Eröffnungsrede mitteilte, war der Spielplatz an der Angerwiese schon lange in Planung. „Allerdings musste dieses Projekt zu Gunsten anderer Projekte Jahr für Jahr zurückstecken. Aber jetzt ist es endlich geschafft“.Die Stadt Oranienburg wird in den kommenden Jahren jährlich 250 000 Euro für den Neubau von Spielplätzen oder die Aufwertung vorhandener Spielplätze aufwenden. „Oranienburg wächst, und damit auch der Bedarf an Spielfläche“, so Oltersdorf.

Leon (6) war begeistert über seinen Fund während der Schatzsuche. Quelle: Stefanie Fechner

Das Projekt wurde im Vorfeld 2018 auf einer Bürgerversammlung besprochen, Anregungen der Bürger wurden bei Machbarkeit mit in die Planungen einbezogen. „Ich fand es toll, dass alle anwesenden Bürgerinnen und Bürger mit dem Projekt einverstanden waren“, erklärte Kerstin Gloede. Gleichzeitig lobte sie die Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen.

Ganz fertig ist der Spielplatz aber noch nicht. Im Herbst werden noch sieben Bäume auf dem Gelände gepflanzt, rundherum sind Hecken geplant. Die sollen auch einen Lärmschutz für die Anwohner bieten. Die Gesamtkosten für die Maßnahme beliefen sich auf etwa 246 000 Euro. Und die Kinder? Die waren sich einig, wenn sie denn zwischen buddeln, klettern und toben Zeit für eine Antwort hatten: Sie fanden den Spielplatz super.

Von Stefanie Fechner

Seit Montag sind Heike Riemer und ihre Tochter Patricia Krüger in großer Sorge. Hund Balu ist in der Andre-Pican-Straße in Oranienburg entlaufen. Seitdem sind sie auf der Suche nach dem ängstlichen Hund.

24.10.2019

Der Seniorenbeirat Oberhavel feiert in Oranienburg sein 25-jähriges Jubiläum. Auch Landrat Ludger Weskamp war zugegen und bedankte sich für die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mitstreiter des Seniorenbeirates.

24.10.2019

Zu einem versuchten Betrug kam es am Mittwochnachmittag am Kreuz Oranienburg. Der Fahrer eines Pkw Audi simulierte eine Panne und bot einem Verkehrsteilnehmer einen goldenen Ring gegen Geld an, damit er sich aus der Situation befreien könne. Der Mann ließ sich nicht darauf ein und informierte die Polizei.

24.10.2019