Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Stadtbibliothek Oranienburg nimmt Betrieb schrittweise wieder auf
Lokales Oberhavel Oranienburg Stadtbibliothek Oranienburg nimmt Betrieb schrittweise wieder auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.04.2020
Die Stadtbibliothek nimmt den Betrieb mit Einschränkungen wieder auf. Quelle: TKO gGmbH
Anzeige
Oranienburg

Die Oranienburger Stadtbibliothek nimmt den Betrieb schrittweise wieder auf. Seit Dienstag (28. April) ist der Rückgabeautomat der Stadtbibliothek Oranienburg wieder aktiviert, Benutzer können ausgeliehene Medien wieder zurückgeben. Vor dem Rückgabeautomaten befinden sich Abstandsmarkierungen, diese sind einzuhalten. Sollten mehr als zehn Benutzer vor dem Automaten stehen, werden weitere Besucher darum gebeten, die Medien zu einem späteren Zeitpunkt zurück zu bringen. Gleichzeitig findet weiterhin eine automatische Verlängerung der Ausleihzeit bis zum 29. Mai 2020 statt. Bis zu diesem Zeitpunkt fallen keine Mahngebühren für nicht abgegebene Medien an.

Von der kommenden Woche an wird wieder eine eingeschränkte Medienausleihe möglich sein. Dafür können Medien zu den dann geltenden verkürzten Öffnungszeiten, am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils zwischen 11 und 16 Uhr, ausschließlich nach Vorbestellung abgeholt werden. Benutzer können maximal zehn Medienwünsche über den Online-Katalog der Stadtbibliothek Oranienburg recherchieren, zusammentragen und die Wunschliste per E-Mail an stadtbibliothek@oranienburg.de oder Post an die Stadtbibliothek senden.

Anzeige

Medienwünsche werden ab dem 4. Mai bearbeitet

Die gewünschten Bücher, Filme oder Spiele werden anschließend von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammengesucht und können am Folgetag am Seiteneingang der Bibliothek, neben dem Rückgabeautomaten, abgeholt werden. Auch hier wird darum gebeten, bei eventuellen Warteschlangen auf die Abstandsmarkierungen zu achten und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu kommen.

Eingereichte Medienwünsche werden erst ab Montag, dem 4. Mai bearbeitet, da in der aktuellen Woche mit einer Vielzahl an Rückgaben gerechnet wird. Zurückgebrachte Medien kommen für 72 Stunden in die „Medienquarantäne“, sind also nicht gleich wieder verfügbar. Sollten bestellte Medien nicht verfügbar sein, wird das per Nachricht im Ausgabebeutel mitgeteilt.

„Wir freuen uns unsere Nutzer wieder, wenn auch mit einem eingeschränkten Service, bedienen zu dürfen“, erklärt Daniel Fehlauer, Leiter der Stadtbibliothek. „Wir bitten um Verständnis, dass Literaturauskünfte vor Ort zunächst nicht möglich sind und bitten alle Besucherinnen und Besucher die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten.“

Von MAZonline