Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Oranienburger Stadtfest: Wie ein Magnet
Lokales Oberhavel Oranienburg Oranienburger Stadtfest: Wie ein Magnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 19.06.2019
Die Drachenbootrennen auf der Havel zwischen Schlossbrücke und Schlosshafen sorgten traditionell für gute Stimmung. Quelle: Robert Roeske
Oranienburg

Die Bernauer Straße wirkte am Sonnabend wie ausgestorben. Kein Wunder, tummelte sich doch fast die gesamte Stadt wenige hundert Meter entfernt beim diesjährigen Stadtfest rund um das Schloss. Tausende bevölkerten Rummel und Schlossplatz, auf dem die Freilichtbühne aufgebaut worden war. Dort war der Startschuss für die dreitägige Veranstaltung bereits am Freitag um 18 Uhr mit dem Konzert der „Stout Scouts“ gefallen.

Bis spät in die Nacht feierten die Besucher des Stadtfestes auf dem Rummel. Quelle: Nadine Bieneck

Während Sonnabendnachmittag vor allem Familien mit ihren Kindern und viele Jugendliche den Rummel unsicher machten, fand sich am Abend auf dem Schlossplatz das Publikum von Jung bis Alt ein. Musikalischer Höhepunkt auf der Bühne war die Double-Show des österreichischen Sängers Falco, die bis kurz vor Mitternacht andauerte, ehe sie Platz für das Höhenfeuerwerk machte. Das brachte zum Ausklang des Tages den Himmel über Oranienburg kurz und knackig zum Leuchten. Zahlreiche Besucher hatten sich schon eine Stunde vor Mitternacht entlang von Schlossbrücke und Havel ein Plätzchen gesucht, um beste Sicht für den farbenfrohen und lautstarken Ausklang des Abends zu haben.

Die Drachenbootrennen auf der Havel zwischen Schlossbrücke und Schlosshafen waren auch 2019 beim Oranienburger Stadtfest eines der absoluten Publikum-Highlights und sorgten für viel Gaudi – bei Teilnehmern und Zuschauern. Impressionen von den Rennen der Mixed-Teams am 16. Juni gibt es in unserer Galerie.

Für viel Stimmung hatte am Vormittag schon das traditionelle Drachenbootrennen gesorgt, das zum 23. Mal ausgetragen wurde. Aufgrund der am Donnerstag an der Lehnitzstraße unweit der Havel erfolgten Bombenentschärfung hatte die Stadt die Wettkampfstrecke diesmal zwischen Schlossbrücke und Schlosshafen verlegt. Dem Gaudi der Teilnehmer tat das keinen Abbruch. Vereinzelt wurden zwar Zuschauerstimmen laut, die den Mangel an Sitzmöglichkeiten entlang der Strecke beklagten. Als tatsächlich suboptimal erwies sich indes die Toilettensituation. Hier war Geduld gefragt, bildeten sich vor den mobilen Klos lange Schlangen.

Am Freitagvormittag waren beim Schul-Cup bereits 23 Teams an den Start gegangen. Während bei den Minis die Grundschule Friedrichsthal gewann, siegte in der Midi-Kategorie die Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder. In der Maxi-Kategorie machte das Louise-Henriette-Gymnasium Oranienburg das Rennen.

Die Drachenbootrennen auf der Havel zwischen Schlossbrücke und Schlosshafen waren auch 2019 beim Oranienburger Stadtfest eines der absoluten Publikum-Highlights und sorgten für viel Gaudi – bei Teilnehmern und Zuschauern. Impressionen von den Mixed-Teams gibt es in unserer Galerie.

Gar 30 Teilnehmer nahmen am Sonnabend beim Mixed-Team-Rennen teil. Am Ende siegte „Das Boooooooooooooooooot“ mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,64 Sekunden vor „Mein persönlicher Favorit“ und dem „S-Klasse“-Boot.

Am Sonntag fanden zum Abschluss die Rennen in den Klassen Open („Beetzseedrachen“), Jugend („Tierparkkids“) und Handi-Cup („Haveldrachen“) ihre Sieger. Währenddessen kosteten erneut viele Besucher parallel noch einmal das Rummelgeschehen voll aus.

Von Nadine Bieneck

Janet Firmont hatte ihre Mutter Yvonne zum Voting „Oberhavels Mama Nummer 1“ angemeldet. Am Ende gingen acht Mütter ins Finale.

16.06.2019

Bei Verkehrskontrollen am Wochenende in Oberhavel hat die Polizei mehrere Fahrzeugführer gestoppt, die unter Einwirkung von Alkohol am Steuer saßen. Es wurden etliche Ermittlungsverfahren eingeleitet.

16.06.2019

Sie können uns ihr Herzausschütten – beim MAZ-Stammtisch für die Oranienburger Ortsteile.

16.06.2019