Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Theaterstück im Eiltempo einstudiert
Lokales Oberhavel Oranienburg Theaterstück im Eiltempo einstudiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 09.06.2019
Regisseur Dmitry Borisov (Mitte) gibt Anweisungen. Quelle: Stefan Blumberg
Oranienburg

Das war eine Herkulesaufgabe, die die Mädchen und Jungen des DS-Kurses des Mosaikgymnasiums Oberhavel (11. Klasse) in dieser Woche hinlegten. Seit Montag studieren sie im Turbotempo ein Theaterstück ein: „Die Erbschaft“ von Falk Reuter. Am Freitag, 16 Uhr, ist im Theatersaal Premiere – unmittelbar nach der Generalprobe.

Der Feinschliff

„Das ist gar nicht so schlimm. Die Schüler können das in so kurzer Zeit“, sagt Andreas Oehme aus Erfahrung. Der Lehrer führt gemeinsam mit Schülern seit 15 Jahren Theaterstücke auf. „Vorher haben sie gar keinen Nerv dafür und lernen ihre Texte sowieso nicht.“ Selbst am Donnerstag – einen Tag vor der ersten Aufführung – saßen bei einigen der acht Schauspieler noch nicht alle Texte. „Bis Freitag kann ich ihn“, versprach Kim Lia Lorenz, die die Rolle der Tante Trude spielt und ihren nochmals umgeschriebenen Text erst am Tag zuvor erhalten hatte, dem verdutzten Profi-Regisseur Dmitry Borisov. Er verpasst den Schülern des Gymnasiums vor ihren Aufführungen nicht das erste Mal den Feinschliff.

Theater im Mosaik-Gymnasium Oberhavel

Stück selbst ausgesucht

Die Gruppe arbeitet erst seit April 2019 in dieser Besetzung, da eine SchülerIn Ende März 2019 dieselbe verlassen hat: Das erste Semester der Klasse 11 diente dem Kennenlernen, der Körperarbeit, theoretischer Vorbereitung – etwa der Untersuchung unterschiedlicher Theaterpraxen in einer Forschungsarbeit – und der Stücksuche. Jeder machte einen Vorschlag und bewarb seinen Favoriten. Die Entscheidung fiel am Ende demokratisch auf „Die Erbschaft“. Einige der Szenen für den Drei-Akter schrieben die Schüler selbst. „So viel ändern mussten wir aber nicht, es ist kein schwieriges Stück. Aber manche Szenen passten wir an“, so Andreas Oehme, der gemeinsam mit Dmitry Borisov die Spielleitung inne hat. Das Theaterstück handelt von der verstorbenen Tante Trude. Die Nichten kommen zur Testamentseröffnung im Wohnsitz der Tante zusammen, um ans Erben zu gelangen: Ein witziges Stück um Geld, Gier, Besitz und Menschlichkeit.

Eine Woche lang geprobt

Gina Renner, Betti Bartel, Linda Bittner, Henrike Hanusch, Lilly-Sophie Hermann, Theodor Krämer, Kim Lia Lorenz, Lilly-Marie Radensleben sowie Ole Stücken (Ton) und Julia Syring (Licht, Regie-Assistenz) waren seit Montag vom Unterricht befreit, um die Komödie einzustudieren. „Wir haben eine Schulleitung, die das dankenswerterweise befürwortet. Nur so geht das. Es ist letztlich auch eine Wertschätzung der Schüler, die hier ganz tolle Leistungen zeigen“, findet Andreas Oehme.

Das Stück wird am Freitag, 7. Juni 2019, 16 Uhr, und Sonnabend, 8. Juni 2019, 16 Uhr, im Theatersaal des Mosaik-Gymnasiums Oberhavel, Liebigstraße 34, Oranienburg, aufgeführt. Eintritt wird nicht verlangt, um einen Austritt wird herzlich gebeten.

Von Stefan Blumberg

Ein 25-Jähriger attackierte am 12. Dezember 2018 einen Polizeibeamten mit einem Messer. Dafür kann er nicht bestraft werden, weil er psychisch krank ist. Das Gericht ordnete nun seine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

06.06.2019

Ein Kradfahrer, der bei einem Unfall in Velten verletzt wird, eine Radfahrerin, die mit einem Pkw kollidiert und Ödland, das an der Straße zwischen Osterne und Klein-Mutz in Brand geraten ist – diese und weitere Meldungen der Polizei aus Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 6. Juni 2019.

06.06.2019

Beim Schlossfest Oranienburg am Pfingstwochenende ist das Mittelalter zurück – dann werden edle Ritter um die Gunst von schönen Burgfräuleins werben. Auch viele Mitmach-Aktionen wie ein Besuch in der Ritterschule laden ein.

06.06.2019