Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Michelle ist wieder da
Lokales Oberhavel Oranienburg Michelle ist wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 29.04.2020
Michaela und Enrico Diedrich vermissen ihre 13 Jahre alte Tochter Michelle. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Oranienburg

Update: Die Erleichterung ist groß: Michelle geht es gut und ist wieder zu Hause, wie der Vater der MAZ mitteilte (29. April, 15.24 Uhr).

Die Sorgen und Ängste sind bei Familie Diedrich groß. Ihr Tochter Michelle (13) wird vermisst. In der Nacht zum Montag, so heißt es von den Eltern, ist das Mädchen verschwunden. Sie habe einen Kumpel zur Tankstelle gegenüber McDonalds in der Sachsenhausener Straße in Oranienburg gebracht und wollte sofort wieder nach Hause fahren – dort kam sie aber nicht an. „Wir wissen nicht, was passiert ist“, so Vater Enrico Diedrich. „Man denkt in alle Richtungen. Wir hoffen nur, dass es ihr gut geht. Sie soll bitte nach Hause kommen.“

Anzeige

Was ist vorgefallen? Gibt es Gründe, dass Michelle nicht mehr nach Hause wollte? In der Familie habe es keinen Streit gegeben. „Klar, sie ist im pubertärem Alter. Das ist nicht immer einfach. Das kennen alle Eltern. Aber Gründe, wegzulaufen gibt es nicht“, sagt Enrico Diedrich.

Suche bei Freunden

Seit dem Verschwinden sind die Eltern auf der Suche nach ihrer Tochter. „Der Freund hat uns versichert, dass Michelle wieder zu uns zurück wollte. Wir leben keine 200 Meter weiter“, erzählt Enrico Diedrich, der am Abend genau wie seine Frau arbeiten war. „Wir hatten Nachtschicht.“ Der Sohn (20) hatte die beiden darüber informiert, dass Michelle nicht wiederkommt. „Ich fahre alle Freund und bekannte Orte ab und hoffe jedes mal, dass sie da ist. Wir beten, dass ihr nichts passiert ist.“

Anzeige bei der Polizei haben die Eltern gemacht

Anzeige bei der Polizei haben die Eltern gemacht. Erste Hinweise habe die Familie auch schon bekommen. „Doch das ist alles vom hören, sagen. Wir können nur hoffen, dass sie weggelaufen ist und ihr nichts Schlimmes passiert ist. Sie bekommt keinen Ärger. Sie soll einfach nach Hause kommen“, so die besorgte Mutter Michaela. „Sie hat ihr Handy nicht mitgenommen und der Haustürschlüssel steckte noch in der Tür. Es passt alles nicht zusammen. Wo ist unsere Michelle?“

Von Sebastian Morgner