Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Warten auf den Weihnachtsbaum
Lokales Oberhavel Oranienburg Warten auf den Weihnachtsbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 25.11.2019
Gegen 13.45 Uhr traf die blaue Stechfichte am Montag vorm Schloss Oranienburg ein. Sie wird in Kürze als Weihnachtsbaum erstrahlen.
Oranienburg

Es war bereits 15 Uhr, als am Montag der Weihnachtsbaum vor dem Schloss in Oranienburg endlich seinen Platz gefunden hatte. Ursprünglich war die Stadt davon ausgegangen, dass der Baum bereits gegen 10 Uhr auf dem Vorplatz des Schlosses eintreffen werde. „Wir haben den Baum all die Jahre immer selbst geholt und aufgestellt“, sagte Mario Jilg vom Stadtbauhof. Dieses Jahr war zum ersten Mal ein externes Unternehmen mit dieser Aufgabe betraut worden. Und für diese Firma soll es der allererste Weihnachtsbaumtransport gewesen sein.

Der Transport des großen Baumes war ein zweitaufwendiges Unternehmen. Quelle: Wittke

Ganz leicht war die Aufgabe sicherlich nicht. Immerhin misst der Weihnachtsbaum vorm Schloss satte 18 Meter und bringt 3,5 Tonnen auf die Waage. Die blaue Stechfichte stammt von einem Privatgrundstück in der Saalestraße in Oranienburg-Süd. Die Familie, die dort lebt, hatte sich das Bäumchen 1992 von einer Urlaubsreise in den Thüringer Wald mitgebracht. Anschließend hatte der Baum 37 Jahre Zeit, an Höhe und Breite zuzulegen. Weil er im Vorgarten der Familie stand, hat der Baum ein ganze Menge Licht geschluckt. Deshalb war die Familie aus der Saalestraße, die nicht namentlich genannt werden möchte, sich den Baum aber auf dem Platz vor dem Schloss unbedingt anschauen wird, froh darüber, den Baum für einen guten Zweck abgegeben zu können.

Kurz vor 15 Uhr am Montag war der Baum vor dem Schloss endlich aufgerichtet. Quelle: Wittke

Die Stadt Oranienburg, so war zu hören, hatte auch dieses Jahr wieder etliche Angebote für Weihnachtsbäume bekommen. Aber nur der aus der Saalestraße schien ihr für den Platz am Schloss geeignet. In der Verwaltung rechnet man damit, dass es in den kommenden Jahren immer schwerer werden wird, einen ausreichend großen Weihnachtsbaum für den Schlossplatz zu finden. Vorstellbar sei, dass vielleicht irgendwann ganz auf einen Baum verzichtet werde und dafür ein anderer Blickfang aufgestellt wird – zum Beispiel eine große Pyramide. Aber noch ist es nicht soweit.

Der Riese vor dem Schloss bekommt nun erstmal Lichter, bevor er am Mittwoch mit Paketen geschmückt wird, die Kita-Kinder gebastelt haben. Eigentlich sollten am Montag noch weitere Weihnachtsbäume aufgestellt werden – an der Bernauer Straße und in Malz. Aber dieser Zeitplan ist am Montag wohl gehörig durcheinander geraten.

Von Bert Wittke

50 Schülerinnen und Schüler der Kinderschule Oberhavel aus Oranienburg pflanzten am Montag gemeinsam mit der Oberförsterei Neuendorf Bäume im Oranienburger Stadtwald. Initiiert wurde die Aktion durch die Kinder.

25.11.2019

Jede vierte Frau in Deutschland erlebt in ihrem Leben körperliche Gewalt – im Land Brandenburg nimmt der Landkreis Oberhavel bei diesen Zahlen einen traurigen Spitzenwert ein. Auch deshalb setzten Landrat Ludger Weskamp, der Kreistagsvorsitzende Wolfgang Krüger und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Birgit Lipsky, am Montag in Oranienburg ein Zeichen gegen „Gewalt gegen Frauen“.

25.11.2019

Gleich drei Wohnungseinbrüche in Oranienburg meldeten Betroffene am Freitag, 22. November bei der Polizei. In allen Fällen gelangten die unbekannten Täter auch in die Räumlichkeiten.

25.11.2019