Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Monströser Knall schreckt Oranienburg auf
Lokales Oberhavel Oranienburg Monströser Knall schreckt Oranienburg auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:00 13.01.2019
Bei der Polizei (Symbolbild) und der Regionalleitstelle Nordost gingen zunächst keinerlei Notrufe zu dem mysteriösen Knall in Oranienburg ein. Quelle: Friso Gentsch/DPA
Anzeige
Oranienburg

Mächtig gerumst hat es in der Nacht von Sonnabend (12. Januar) zu Sonntag in Oranienburg. Ein - laut Aussage zahlreicher Oranienburger - monströser Knall schreckte viele Menschen wenige Minuten vor Mitternacht auf. Von Lichtblitzen war die Rede, vibrierenden Wänden und Fensterscheiben, einer Druckwelle.

Wilde Spekulationen über Ursache des Knalls

In einer Oranienburger Facebookgruppe entspann sich binnen kürzester Zeit ein reger Austausch über Ursache und Herkunft des Knalls. In dessen Zuge meldeten sich auch Bewohner, die den Rums bis nach Birkenwerder, Borgsddorf und gar Schönfließ gehört hatten. Wo es genau knallte hat, war nicht zu ermitteln, möglich wäre der Bereich im Lindenring nahe der Lehnitzstraße. Spekulationen schossen ins Kraut, die von einem detonierten Bombenblindgänger über gezündete Polenböller, geplatzten Gasleitungen bis hin zu einem Überschallknall eines Düsenjets reichten. Innerhalb von zwölf Stunden waren mehr als hundert Kommentare, teils ernst, teils belustigt, unter dem Ursprungsbeitrag eingegangen.

Anzeige

Keine Meldung bei den Rettungskräften

Eine Nachfrage bei den Rettungskräften ergab am Sonntagvormittag: Nichts. Weder bei der Polizei noch bei der Regionalleitstelle Nordost in Eberswalde (hier gehen alle 112-Notrufe aus den Kreisen Oberhavel, Barnim und Uckermark ein) gab es eine Meldung zu dem Knall. „Wir erhielten keinen Anruf von Bürgern, wir haben daher von solch einem Vorgang keine Kenntnis“, erklärte Polizeidienstgruppenleiter Lange von der Polizeiinspektion in Oranienburg. Auch die Regionalleitstelle teilte auf MAZ-Nachfrage mit, dass es im betreffenden Zeitraum keinen Einsatz der Feuerwehr in solch einem Fall gegeben habe.

Bleibt der Knall ein Mysterium?

Was genau mitten in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag nun geknallt hat, wird vorerst also ein Mysterium bleiben. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits im Jahr 2014 in Oranienburg. Auch damals hatte im März ein Knall zahlreiche Oranienburger mitten in der Nacht aufgeschreckt. Bis heute ist dessen Ursache unklar. Offenbar ereignen sich derleich monströse Knallgeräusche in ganz Deutschland, ihre Herkunft bleibt oft rätselhaft. Einen Einblick verschafft die Facebook-Seite „Der mysteriöse Knall“, die verschiedene derartige Ereignisse sammelt und veröffentlichte.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Stefan Blumberg und Nadine Bieneck