Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Breitbandausbau in Oberhavel kann starten
Lokales Oberhavel Oranienburg Breitbandausbau in Oberhavel kann starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 03.07.2019
Egmont Hamelow, Jörg Steinbach und Claudia Flick mit dem Zuwendungsbescheid für den Breitbandausbau in Oberhavel. Quelle: . Foto: a .Jensen
Oranienburg

Der Landkreis Oberhavel kann mit dem Breitbandausbau starten. Am Mittwoch übergab der Landeswirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) dem Vizelandrat Egmont Hamelow einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 16 Millionen Euro. Vom Bund hatte der Landkreis bereits vor einem Monat rund 20 Millionen Euro erhalten. Die Kreisverwaltung gibt weitere vier Millionen Euro dazu.

40 Millionen Euro für 9.800 Haushalte

So können mit insgesamt rund 40 Millionen Euro beinahe alle verbliebenen weißen Flecken im Landkreis mit schnellem Internet versorgt werden. Geplant ist es für 9.800 Haushalte, 100 Unternehmen, fast 70 Schulen und Gewerbegebiete.

„Wir rechnen damit, dass nach dem Ausbau immer noch 1,6 Prozent der bedürftigen Haushalte unterversorgt bleiben“, sagte Claudia Flick. Sie war in der Kreisverwaltung für den Fördermittelantrag zuständig. Dabei handele es sich zum Beispiel um einzelne Haushalte, für die aber viele Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden müsste.

Schnelles Internet als Grundbedürfnis

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach setzt sich dafür ein, dass die Versorgung mit dem schnellen Internet als Grundbedürfnis erkannt wird – und dass das im Grundgesetz festgehalten wird. „Solange wir nur nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit handeln, werden die ländlichen Regionen immer abgehängt bleiben“, sagte er.

Vizelandrat Egmont Hamelow zeigte sich indes erleichtert, dass nun die Verträge mit der Telekom unterzeichnet werden und der Ausbau bald beginnen kann. „Wir danken dem Bund und dem Land für die Bereitstellung der Fördermittel“, sagte er.

Im März dieses Jahres hatte der Kreistag dem Breitbandausbau zugestimmt. Die Verhandlungen über die Baumaßnahmen konnten bereits Ende 2018 abgeschlossen werden. Allerdings durfte die Kreisverwaltung den Auftrag nicht erteilen, weil das Geld von Land und Bund noch nicht übermittelt war.

Von Annika Jensen

Der Baustart wurde erneut verschoben, die Ausschreibung ist noch nicht einmal gestartet: Die Wensickendorfer müssen weiterhin auf ihren Radweg nach Wandlitz warten. Nun hat der Landesbetrieb Straßenwesen dazu Stellung genommen.

06.07.2019

Die Oranienburger Ortsgruppe von „Fridays for Future“ ruft zur Demo auf. Sie soll am Freitag, 5. Juli, um 11 Uhr am Bahnhof beginnen. Am Mittwoch sind schon der Banner und Schilder beschriftet worden.

03.07.2019

Ein Teenager-Trio überfiel Anfang Januar 2018 maskiert eine Tankstelle in Berlin-Rudow und stahl 747 Euro, Zigaretten und Schnaps. Der Fahrer der Bande, Sven F. aus Velten, wurde nun vom Gericht zu einer Jugendstrafe verurteilt.

03.07.2019