Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Workshop: Vorurteilsbewusste Erziehung in Oranienburg
Lokales Oberhavel Oranienburg Workshop: Vorurteilsbewusste Erziehung in Oranienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:30 09.03.2020
Für den Workshop gibt es noch freie Plätze. Quelle: Landkreis Oberhavel
Oberhavel

Rollenbilder und Klischees bilden sich schon im Kleinkindalter aus. Manchmal beginnt es ganz banal, etwa bei der Farbauswahl für Kleinkinder oder beim Kauf von Spielzeug. Eine vorurteilsbewusste Pädagogik spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Themen wie Toleranz, Gleichheit und Ungleichheit sowie Rollenmuster und Vorurteile im Alltag mit Kindern zu thematisieren.

Im Rahmen der 30. Brandenburger Frauenwoche bieten die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Oranienburg zum Thema „vorurteilsbewusste Erziehung" am Montag, dem 16. März, offene Workshops an. Dafür gibt es noch einige freie Plätze. Die Veranstaltungen finden von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr in der Aula (1.Obergeschoss) des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums, Willy-Brandt-Straße 20 in 16515 Oranienburg, statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich unter anderem mit Stereotypen und Einseitigkeiten und deren Auswirkungen auf die persönlich-fachliche Ebene auseinander.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte sollten sich bitte bis zum 12.03.2020 anmelden – unter Telefon: 03301/60 11 90 oder per E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@oberhavel.de.

Von MAZonline

Während eines Einsatzes am Sonntagabend in der Oranienburger Walther-Bothe-Straße wurde eine Polizeibeamten von einer 51-jährigen Frau ins Gesicht geschlagen. Die 51-Jährige wurde wegen eines psychischen Ausnahmezustandes in ein Krankenhaus eingewiesen.

09.03.2020

Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person ereignete sich am Sonntagabend auf der Germendorfer Allee. Ein 75-jähriger Autofahrer hatte die Vorfahrt eines 44-Jährigen offenbar nicht beachtet.

09.03.2020

Nach wiederholten Ruhestörungen fuhren Polizisten am Sonntagmorgen zu einer Party in der Germendorfer Dorfstraße. Ein Jugendlicher, der gerade an einer Haustür urinierte, trat einem der Beamten daraufhin gegen das Knie.

08.03.2020