Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Zoll und Polizei ermitteln nach Auseinandersetzung in Oranienburg
Lokales Oberhavel Oranienburg Zoll und Polizei ermitteln nach Auseinandersetzung in Oranienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:02 13.01.2020
Neben der Polizei ermittelt nun auch der Zoll zum Sachverhalt. (Symbolbild) Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Oranienburg

Ein umfangreicher Einsatz für die Beamten der Polizeiinspektion Oberhavel ereignete sich Sonntagnacht (12. Januar) gegen 3.30 Uhr in der Oranienburger Andre-Pican-Straße. Dort gerieten ein 32-Jähriger und ein 31-jähriger Mann in Streit. Auslöser war laute Musik, die der 31-Jährige in der Gemeinschaftsküche einer 3-Raum-Wohnung hörte.

Während der zunächst verbalen Auseinandersetzung griff der 31-Jährige nach einem Messer und stach damit in Richtung Oberkörper des 32-jährigen Mannes, welcher dadurch auch verletzt wurde. Weitere Mitbewohner befreiten den Verletzten aus der Situation und brachten ihn zu einer Tankstelle, wo auch Rettungsdienst und Polizei zu dem Vorfall hinzugezogen wurde. Der durch das Messer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er sich mittels Dolmetscher zum Vorfall äußerte.

Anzeige

In der Folge suchten Polizeibeamte die Wohnung in der Andre-Pican-Straße auf. Der 31-Jährige hatte sich zwischenzeitlich von dieser entfernt, konnte aber durch die Polizei im näheren Umfeld aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Auch er wurde mittels Dolmetscher zum Tathergang befragt und räumte die Tat teilweise ein, wie Dörte Röhrs von der Pressestelle der Polizeidirektion Nord in Neuruppin am Montag mitteilte. Da bei dem Mann zwei Reisepässe, ein kasachischer und ein slowenischer, gefunden wurden, nahmen die Beamten neben der Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auch eine Anzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung auf.

Weiterhin wurde im Laufe der Ermittlungen bekannt, dass insgesamt zwölf Menschen in der Wohnung in der Andre-Pican-Straße leben sollen. Daher wurde der Zoll in die Ermittlungen einbezogen. Auch die Stadt Oranienburg wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Von MAZonline

Anzeige