Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Zwei Radfahrer stoßen zusammen – einer flüchtet
Lokales Oberhavel Oranienburg Zwei Radfahrer stoßen zusammen – einer flüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 07.08.2018
Zu einem Unfall mit zwei Radfahrern ist es am Montag zwischen Borgsdorf und Oranienburg gekommen. Quelle: Stefan Tretropp/Symbolbild
Oranienburg

Auf dem Radweg zwischen Borgsdorf und Oranienburg, auf Höhe des griechischen Restaurants „Delphi“ sind am Montag gegen 13.45 Uhr zwei Radfahrer zusammengestoßen. Einer von beiden, ein 39-jähriger Mann, stürzte dabei und verletzt sich so, dass er von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden musste. Der andere Radfahrer ergriff die Flucht, obwohl auch er eine blutende Wunde an der Stirn davontrug.

Die Polizei konnte den Unfallflüchtigen nicht mehr feststellen. Laut einer Zeugenbeschreibung soll der Mann 30 und 40 Jahre alt sein und kurze Haare tragen. Bekleidet gewesen sein soll er mit einem weißen T-Shirt und einer kurzen Hose.

Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann oder Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Unfall in Verbindung stehen könnten, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 03301/8510 bei der Polizei.

Weitere Polizeimeldungen >>>

Von MAZonline

Oranienburg Schmachtenhagen - Kurt Müller wird 90

Eigentlich ist großer Trubel um ihn gar nicht nach seinem Geschmack. Doch an seinem 90. Geburtstag am Montag wird Kurt Müller wohl nicht drum herum kommen, Gäste zu empfangen und Hände zu schütteln. Dazu ist er viel zu bekannt und beliebt im Dorf.

09.08.2018

Am 18. August ist Einschulung. 2100 Schulanfänger hat der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Landkreises Oberhavel in diesem Jahr untersucht. Die Experten raten, die Schultüte sehr bewusst zu füllen, denn zu viele Süßigkeiten machen die Kinder krank.

03.08.2018

Ein Jahr danach: Im August letzten Jahres berichtete Anja Küllmer aus Oranienburg-Süd über ihren Kampf gegen die Hochwasserfolgen nach dem Starkregen vom 29. Juni. Geholfen hat sich die Familien nur selbst. Und die Angst ist geblieben.

03.08.2018