Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oranienburg Jubel in Teschendorf und Nassenheide – der gemeinsame Geh- und Radweg ist fertig
Lokales Oberhavel Oranienburg Jubel in Teschendorf und Nassenheide – der gemeinsame Geh- und Radweg ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 04.12.2019
Der gemeinsame Geh- und Radweg zwischen Nassenheide und Teschendorf ist fertig. Quelle: Enrico Kugler
Teschendorf/Nassenheide

Ein wichtiger und schöner Tag für alle Freunde des Drahtesels: In Teschendorf, Ortsausgang in Richtung Nassenheide, wird am Donnerstag, 5. Dezember, um 14 Uhr der neue gemeinsame Geh- und Radweg entlang der Bundesstraße 96 zwischen Teschendorf und Nassenheide in Betrieb genommen. „Der Radweg ist gut geworden. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr darüber“, sagte Matthias Zimmermann am Vortag der Einweihung. Der Ortsvorsteher von Teschendorf spricht damit vielen Einwohnern im Dorf aus dem Herzen. Bislang habe ein direkte Verbindung in den Nachbarort nach Nassenheide gefehlt. Und auf der Bundesstraße 96 zu fahren, darüber sind sich alle einig, ist nur etwas für Lebensmüde. Wer trotzdem nach Nassenheide wollte, so Matthias Zimmermann, habe lange Umwege durch den Wald beziehungsweise über Hohenbruch in Kauf nehmen müssen. Das sei jetzt zum Glück Geschichte. Nun könnten die Leute zum Beispiel zum Einkaufen nach Nassenheide oder von dort auf dem bereits existierenden Radweg auch weiter nach Oranienburg fahren. Und auch die Nassenheider sind glücklich. Wie es jüngst beim Stammtisch der MAZ hieß, sei man sehr froh, dass der Weg, um den lange gerungen worden war, nun endlich Realität geworden ist.

Wichtiger Beitrag zur Schulwegsicherung

In den vergangenen Tagen waren bereits etliche Radler auf der rund fünf Kilometer langen Piste zwischen den beiden Ortsteilen des Löwenberger Landes unterwegs. Er selbst, so der Ortsvorsteher, habe den Weg noch nicht ausprobiert, werde dies aber nach der offiziellen Freigabe auf jeden Fall tun. Der neue Geh- und Radweg ist auch ein ganz wichtiger Beitrag zur Schulwegsicherung. Jungen und Mädchen könnten sich nunmehr auch mit dem Rad den Weg zur beziehungsweise von der Schule zurück bewältigen.

Lücke zwischen Oranienburg Berlin und Löwenberg geschlossen

Die ersten Spatenstiche für die neue, rund zwei Millionen Euro teure Piste waren am 23 April dieses Jahres erfolgt. Gemeindebürgermeister Bernd-Christian Schneck, Nassenheides Ortsvorsteherin Andrea Schild, Teschendorf Ortschef Michael Grüber und Bauleiter Alexander Marquardt von der Firma Matthäi hatten seinerzeit zu den Arbeitsgeräten gegriffen und die ersten Fuhren Sand durch die Lüfte gewirbelt. „Ich bin sehr froh“, dass die Arbeiten jetzt beginnen“, sagte Bernd-Christian Schneck. Mit dem Abschnitt zwischen Nassenheide und Teschendorf, so der Bürgermeister, werde die letzte Lücke im Radwegenetz zwischen Oranienburg und Löwenberg geschlossen. Nach Abschluss der Arbeiten Ende dieses Jahres werde es Radfahrern möglich sein, von Berlin bis Löwenberg auf ausgebauten Wegen unterwegs zu sein. Der Bürgermeister dankte den Gemeindevertretern, die mit ihren Beschlüssen die Realisierung dieses Projektes ermöglicht hätten. Ganz besonders lobte er das Engagement und die Hartnäckigkeit der Ortsbeiräte von Nassenheide, Teschendorf und Löwenberg.

Von Bert Wittke

Eine Ladendiebin hat in Oranienburg an Dienstag gleich zwei Mal zugeschlagen und Waren entwendet.

04.12.2019

Die Vorsitzende der Bürgerinitiative „Contra Eierfabrik“ ist am Dienstagabend zur neuen Ortsvorsteherin des Oranienburger Ortsteiles Zehlendorf gewählt geworden und tritt somit die Nachfolge des zurückgetretenen Eckbert Balfanz an.

04.12.2019

Der Rapper und Youtuber Ben Salomo war am Dienstag zu Gast am Oranienburger Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum. Als Jude hat er schon viel Antisemitismus erlebt. Darüber sprach er mit den Jugendlichen.

03.12.2019