Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oranienburgs Bürgermeister findet Kuttners Roman „belanglos“ – und sie reagiert
Lokales Oberhavel Oranienburgs Bürgermeister findet Kuttners Roman „belanglos“ – und sie reagiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 17.06.2019
Sarah Kuttner bei der „Kurt“-Lesung in Oranienburg. Quelle: Robert Roeske
Oranienburg

Die Schriftstellerin Sarah Kuttner und Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke werden wohl keine Freunde mehr. Grund ist ihr im März erschienenes Buch „Kurt“. Laesicke wurde jetzt von der „Zeit“ dazu befragt. In der Ausgabe vom 13. Juni 2019 hat er sich nicht unbedingt begeistert über das Werk geäußert:

„Ein bisschen belanglos. Nicht das Thema, das ist natürlich sehr ernst, aber es ist leider eher wie Nachmittagsfernsehen aufgeschrieben, ohne Tiefe. Es wirkt auf mich wie Effekthascherei“, zitiert die Wochenzeitung den Bürgermeister.

Sarah Kuttner entgegnete am Donnerstag auf ihrem Twitterkanal: „Liebe Oranienburger! Euer Hauptliteraturkritiker und Bürgermeister Laesicke findet #Kurt in der ZEIT ’belanglos’ & ’wie Nachmittagsfernsehen’. Da ich seiner Meinung vertraue (er war immerhin auf meiner Premierenlesung) bitte ich Euch eindringlich, vom Kauf des Buches abzusehen“, schrieb die Moderatorin und Autorin.

Der Bürgermeister wiederum reagierte gelassen auf den Seitenhieb. Auf Nachfrage der MAZ bestätigte er seine Haltung zu dem Roman: „Ich wurde von der ’Zeit’ gefragt, ob ich meine Zitate noch einmal gegenlesen möchte. Das war nicht nötig, denn das ist meine Meinung. Es ist nicht mein Buch.“

„Sie hat mich verbal angerempelt“

Er habe damit seine ehrliche Meinung gesagt. „Sicherlich kann man sich auch diplomatischer äußern. Ich denke, dass sie austeilen, aber nicht einstecken kann.“ Bei der Lesung von Sarah Kuttner im März in der Orangerie habe sie ihn „verbal ein paar mal angerempelt, ohne dass ich die Gelegenheit bekam, Stellung zu beziehen“.

Auch Bürgermeister Alexander Laesicke (l.) kam zur Sarah Kuttners „Kurt“-Lesung in Oranienburg. Quelle: Robert Roeske

Die Handlung von „Kurt“ spielt weitestgehend in Oranienburg und der Region. Sarah Kuttner beschreibt darin auch in einigen Passagen die Kreisstadt.

Lesen Sie dazu auch: Das sagt Sarah Kuttner im Interview über Oranienburg

MAZ-Kritik zu „Kurt“: Ein gelungener Spagat

Von Stefan Blumberg

Gefälschte Papiere beim Gewerbeamt in Velten, ein aufgebrochener Container in Hohen Neuendorf und drei Auffahrunfälle auf der Autobahn – diese und weitere Meldungen lesen Sie im Polizeiüberblick vom 14. Juni 2019 aus Oberhavel.

14.06.2019

Erst Entsetzen, dann Verzweiflung herrschte bei den Organisatoren des 6. Schönfließer Kinderlaufes, der am Sonnabend, 15. Juni, stattfindet. Einen Tag vor dem Lauf sagte der Eismann plötzlich ab. Im Laufe des Freitagnachmittags gab es schließlich doch noch gute Nachrichten.

14.06.2019

Bittere Statistik: Im Brandenburgvergleich liegt der Landkreis Oberhavel bei getöteten Radfahrern auf der traurigen Spitzenposition. Auch sonst schneidet der Kreis bei der Verkehrssicherheit schlecht ab.

14.06.2019