Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Partnerschaft mit Polen angestrebt
Lokales Oberhavel Partnerschaft mit Polen angestrebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 21.02.2018
Die Bürgermeister Stanislaw Kalinski und Filippo Smaldino-Stattaus (v. l.) verstehen sich sichtlich gut. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Mühlenbeck

Die Gemeinde Mühlenbecker Land bahnt eine Partnerschaft mit der polnischen Gemeinde Skórzec an, die etwa 80 Kilometer von Warschau entfernt in Oberhavels Partnerkreis Siedlce liegt. Eine fünfköpfige Delegation aus dem knapp 1000 Einwohner zählenden Ort weilt bis Sonnabend zu einem mehrtägigen Besuch in Deutschland. Ihr gehören Bürgermeister Stanislaw Kalinski sowie die Hauptkämmerin, der Vizevorsitzende der Gemeindevertretung, der Direktor des Schulzentrums und des Sportclubs „Naprzod Skórzec“ sowie der örtliche Feuerwehrchef an. Gemeinsam trugen sich die fünf am Freitag gemeinsam mit Bürgermeister Filippo Smaldino-Stattaus feierlich in das Ehrenbuch der Gemeinde Mühlenbecker Land ein.

Der hiesige Verwaltungschef und sein polnischer Amtskollege drückten ihre Hoffnung aus, dass in der nächsten Stufe der Kontakte im Jahr 2018 eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet wird. Das werde bereits im Februar angestrebt, wenn das Mühlenbecker Land sein 15-jähriges Bestehen als Großgemeinde feiert, sagte Smaldino-Stattaus. Die nochmalige Unterzeichnung als zweiter Schritt könne Ende Mai, Anfang Juni bei einem Besuch in Polen vollzogen werden. Die anwesenden Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU, Linken und Freien Wählern sprachen ihre wohlwollende Zustimmung aus.

Anzeige

Dieser vierte gegenseitige Besuch sei „der Durchbruch“ bei der Anbahnung der Kontakte, sagte Smaldino-Stattaus. Anliegen sei es, dass dieser Austausch auch von den Menschen getragen werde. Feuerwehr, Sportverein, Schule könnten die Ebenen dafür sein. Er habe sehr gute und sehr gut organisierte Gastgeber erlebt, sagte Bürgermeister Kalinski. Bewegt habe ihn der Besuch in der Gedenkstätte Sachsenhausen. Auch sein Vater sei im KZ gewesen, habe jedoch nie schlecht über Deutschland gesprochen.

Von Helge Treichel

Oberhavel Stechlin OT Menz (Oberhavel) - Fohlen am Kopf schwer verletzt
17.11.2017
17.11.2017
17.11.2017