Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizei-Überblick: Handy und Uhr vom Fensterbrett gestohlen
Lokales Oberhavel Polizei-Überblick: Handy und Uhr vom Fensterbrett gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 16.07.2018
Handy vom Fensterbrett gestohlen (Symbolbild).
Handy vom Fensterbrett gestohlen (Symbolbild). Quelle: unsplash/Igor Miske
Anzeige
Oberhavel

Das sind die Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Oberhavel von Montag, 16. Juli 2018:

Kremmen: Handy und Uhr gestohlen

Am Sonntagabend legte ein Bewohner der Berliner Straße in Kremmen sein Handy sowie seine Armbanduhr auf das Fensterbrett des offen stehenden Fensters seiner Wohnung. Wenig später wollte er dieses wieder benutzen und stellte den Verlust seiner Sachen fest. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hennigsdorf: Münzautomat aufgebrochen

In der Nacht zu Sonnabend brachen Unbekannte den Münzautomaten der Selbstwaschbox in der Spandauer Allee in Hennigsdorf auf. Das Bargeld nahmen sie jedoch nicht mit. Ob sie dieses einfach übersehen haben oder gestört wurden, kann nicht gesagt werden. Der Sachschaden beläuft sich dennoch auf etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Oranienburg: Beim Ausparken gerammt

Auf einem Parkplatz in der Germendorfer Allee in Oranienburg kam es am Sonnabendabend zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen beim Ein – und Ausparken. Der Zusammenstoß war so heftig, dass die Beifahrerin des unfallverursachenden Fahrzeuges mit dem Kopf gegen die B-Säule schlug und verletzt wurde. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

Velten: Falsche Kennzeichen

Polizeibeamte kontrollierten am Montagmorgen einen VW in der Berliner Straße in Velten und stellten dabei fest, dass der 34-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz der Fahrerlaubnis war, da ihm zuvor durch eine Behörde eine Fahrerlaubnissperre auferlegt wurde. Dem nicht genug stellte sich heraus, dass die amtlichen Kennzeichen nicht zu dem VW gehörten, sondern für einen Opel ausgegeben waren. Der VW war außer Betrieb gesetzt. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, der Fahrzeugschlüssel entzogen, ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauch.

Havelhausen: Bootsführer unter Alkoholeinfluss

Bei einem Bootsführer stellten Beamte der Wasserschutzpolizei am Freitagnachmittag einen Atemalkoholwert von 1,63 Promille fest. Der Mann war zuvor auf der Havel-Oder-Wasserstraße im Bereich Havelhausen in Schlangenlinien gefahren, woraufhin die Beamten ihn kontrollierten. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen.

Fürstenberg: Aufgefahren

Eine 31-jährige Charterbootführerin fuhr am Sonntagmittag ins Unterwasser der Schleuse Fürstenberg ein. Die darauffolgende 61-jährige Führerin eines Charterbootes stoppte ihr Boot nicht rechtzeitig und fuhr auf. Dabei wurde die Heckscheibe des vorausfahrenden Bootes beschädigt.

Stolpe: Gestürzt

Ein 55-Jähriger befuhr am Sonntagabend mit einem Kraftrad der Marke Triumph das Gelände der Tank- und Raststätte Stolper Heide an der A111. In einer Linkskurve der Parkplatzzufahrt kam der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei verletzte er sich am Knie, das Krad musste geborgen werden, weil es nicht mehr fahrbereit war. Schaden: etwa 3.000 Euro.

Schwante: Falscher Gasalarm

Die Feuerwehr wurde in der Nacht zu Montag zu einem Gasalarm an ein Mehrfamilienhaus nach Schwante alarmiert. Ein GasWarnmelder hatte angeschlagen. Die Wohnung ist überprüft worden, für das Entweichen von Gas gab es jedoch keine Bestätigung.

Von MAZonline