Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizei-Überblick: Mit 1,84 Promille nach Unfall geflüchtet
Lokales Oberhavel Polizei-Überblick: Mit 1,84 Promille nach Unfall geflüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 23.07.2018
Alkoholkontrolle. (Symbolbild)
Alkoholkontrolle. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Oberhavel

Das sind die Meldungen der Polizei und der Feuerwehr aus Oberhavel von Montag, 23. Juli 2018:

Oranienburg: 1,84 Promille

Eine 52-Jährige fuhr am Freitagabend in einem Audi den Bärenklauer Weg in Oranienburg entlang. Hinter ihr fuhr ein stark alkoholisierter 35-jähriger Mann aus Kroatien in einem Ford-Lkw. Über eine lange Strecke soll der Mann den Abstand zu gering gehalten und mehrmals die Lichthupe betätigt haben. Später fuhr der Mann auf den Audi auf. Schaden: etwa 1000 Euro. Der 35-Jährige flüchtete und wollte auf ein Grundstück. Dort bedrohte er den Eigentümer. Durch Polizeibeamte der Inspektion Oranienburg wurde er vorläufig festgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,84 Promille. Der Mann wurde im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens einem Richter am Amtsgericht Neuruppin vorgeführt. Gegen ihn wurden ein Haftbefehl erlassen, woraufhin er in eine Justizvollzugsanstalt überführt wurde.

Staffelde: Aufgefahren

Eine 49-Jährige fuhr am Sonntagnachmittag mit einem Mitsubishi von der Anschlussstelle Kremmen bei Staffelde kommend in Fahrtrichtung Potsdam. Aufgrund eines technischen Defektes blieb ihr Fahrzeug rechtsseitig der Fahrbahn stehen. Die Frau stieg aus ihrem Wagen, sicherte ihn ordnungsgemäß ab und wartete auf ein bestelltes Abschleppunternehmen. Ein 79-jähriger Seat-Fahrer übersah offenbar das Auto und knallte drauf. Der Mitsubishi wurde daraufhin in den Böschungsgraben geschoben. Der Seat drehte sich um die eigene Achse, kippte um und kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Der 79-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Schaden: insgesamt etwa 10.000 Euro.

Wolfslake: Suche nach Feuer im Wald

Wegen starker Rauchentwicklung über dem Krämerwald wurden am Montagnachmittag alle Feuerwehren aus Oberkrämer alarmiert. Trotz Suche im Wald konnte dort kein Brand gefunden werden. Vermutlich wurden die Rauchschwaden eines Brandes bei Grünefeld im Havelland fälschlicherweise als Brand im Krämerwald gesehen. Nach einem Treffen in Wolfslake beendete die Wehr den Einsatz.

Birkenwerder: Eingangstür beschädigt

Durch eine unbekannte Person wurde am Sonnabendabend mit einem Holzstuhl eine doppelt verglaste Eingangstür eines Wohnhauses in der Geschwister-Scholl-Straße in Birkenwerder beschädigt. Die äußere Scheibe ging dabei zu Bruch. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Hennigsdorf: Stoßstange abgefahren

Am Montagmorgen kollidierte ein Lkw beim Abbiegen aus der Hennigsdorfer Akazienstraße in die Waldstraße mit einem am Straßenrand geparkten Volvo. Der Lkw blieb mit dem Anhänger an der Stoßstange des Autos hängen und riss diese ab. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Hennigsdorf: Schmierereien

Ein Spielplatzhäuschen in der Kirchstraße, Ecke Friedhofstraße in Hennigsdorf beschmierten Unbekannte mit einem Edding. Hierbei trugen sie rechtsgerichtete Schriftzüge auf. Die Schmierereien wurden am Freitagmorgen festgestellt.

Kremmen: Rechte Parolen

Ein Zeuge meldete am Sonnabendabend, das zwei Männer im Stadtgebiet von Kremmen rechtsgerichtete Parolen rufen. Die Polizeibeamten konnten aber keine Personen mehr feststellen. Es wurde gegen Unbekannt eine Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Oranienburg: Kontrolle verloren

Ein 60-Jähriger überholte am Sonntagnachmittag auf der Havel-Oder-Wasserstraße in Oranienburg einen vor ihm fahrenden 39-jährigen Bootsfahrer auf der Steuerbordseite. Offenbar weil der 60-Jährige aufgrund der dort herrschenden Sogwirkung die Kontrolle über sein Boot verlor, stieß er mit seinem Bug gegen das Heck des 39-Jährigen. Schaden: etwa 1000 Euro.

Von MAZonline

26.07.2018
23.07.2018