Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: 32 Lkw-Planen aufgeschlitzt
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: 32 Lkw-Planen aufgeschlitzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 09.04.2018
Unbekannte Täter schlitzten die Planen von 32 Lkws auf dem Autohof in Vehlefanz auf (Symbolbild).
Unbekannte Täter schlitzten die Planen von 32 Lkws auf dem Autohof in Vehlefanz auf (Symbolbild). Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Hennigsdorf

In der Nacht zum Sonntag, gegen 3.30 Uhr versuchten bisher unbekannte Personen durch Öffnen eines Fensters in die Räumlichkeiten der Friedhofsgärtnerei in Hennigsdorf zu gelangen. Da die Alarmanlage auslöste, flüchteten die Eindringlinge vermutlich unverrichteter Dinge. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Velten: Unfall wegen tief stehender Sonne

Eine Berliner VW Fahrerin wollte am Freitagmorgen, gegen 9.10 Uhr von der Karl-Liebknecht-Straße in Velten nach links in die Poststraße abbiegen. Auf Grund der tief stehenden Sonne kam sie, laut ihren Aussagen gegenüber der Polizei, nach links auf die Gegenfahrbahn ab und fuhr einer anderen VW-Fahrerin in die Seite. Diese erlitt einen Schock und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Berliner VW war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden von etwas 3 500 Euro.

Hennigsdorf: Platzverweise erteilt

Wachschützer meldeten sich am Freitag gegen 18.45 Uhr bei der Polizei. Drei Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren hatten trotz Hausverbot das Hennigsdorfer Einkaufszentrum in der Poststraße betreten und es nach Aufforderung nicht verlassen. Bei dem Versuch, die Jugendlichen hinauszubegleiten, wurde ein 16-Jähriger verletzt. Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Hausfriedensbruch wurden aufgenommen.

Hennigsdorf: Auseinandersetzung an Bushaltestelle

Gegen 23.20 Uhr kam es am Freitagabend an der Hennigsdorfer Bushaltestelle „Am Bahndamm“ zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei flüchteten bei Eintreffen der Beamten vier Personen, darunter ein 16-Jähriger. Er war etwa fünf Stunden vorher an einer Rangelei mit einem Wachmann in einem Einkaufszentrum beteiligt. Der Jugendliche hatte eine Schwellung im Gesicht und musste von Rettungskräften behandelt werden. Ein zweiter 17-Jähriger wurde ebenfalls verletzt, konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung ermittelt die Kriminalpolizei.

Zehdenick: Raub gescheitert

Montagmorgen um 2.20 Uhr wurde ein 32-Jähriger beim Austragen von Zeitungen im Zehdenicker Treidelweg von drei Männern daran gehindert, in seinen Pkw einzusteigen. Offenbar hatten die Männer vor, den Wagen des Mannes zu entwenden. Obwohl die Männer versucht hatten, den 32-Jährigen vom Fahrzeug wegzuziehen, gelang es diesem, in den Pkw zu steigen und die Hupe zu betätigen, woraufhin die Männer flüchteten. Die Männer sollen in einer ausländischen Sprache gesprochen und sich in Richtung Schleusenstraße entfernt haben. Alle waren dunkel gekleidet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Vehlefanz: 32 LKW angegriffen

Bislang unbekannt gebliebene Täter griffen in der Nacht zu Montag auf dem Autohof Oberkrämer insgesamt 32 Lkw an und schlitzten bei diesen die Plane auf, um so einen Einblick ins Fahrzeuginnere zu bekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus den angegriffenen Lkw nichts entwendet.

Hohen Neuendorf: Zusammenstoß mit einem Krad

Eine 46-jährige Frau erschien Sonntagabend um 19.25 Uhr auf dem Revier Hennigsdorf und teilte mit, dass sie gegen 20.30 Uhr am Abend zuvor (Sonnabend) in der Schönfließer Straße in Hohen Neuendorf einen Verkehrsunfall mit einem 20-jährigen Motorrad-Fahrer hatte. Die Frau fuhr zur besagten Zeit die Straße „An den Rotpfuhlen“ entlang und kollidierte beim Überfahren der Schönfließer Straße auf dem gegenüberliegenden Parkplatz mit dem Krad-Fahrer, der aus Richtung eines Discounters kam. Der 20-Jährige stürzte aufgrund der Kollision über die Motorhaube des Pkw. Die Frau erkundigte sich anschießend nach dem Zustand des jungen Fahrers. Beide Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit, dennoch entstand ein gesamt geschätzter Sachschaden in Höhe von 2 000 Euro. Am Sonntag entschied sich die Frau, den Verkehrsunfall der Polizei mitzuteilen.

weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline