Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Junge mit Cannabis aufgegriffen
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: Junge mit Cannabis aufgegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 11.06.2019
Polizeibeamte kontrollierten in Oranienburg Jugendliche, die rauchten (Symbolbild). Quelle: dpa
Oranienburg

Zwei 16-jährige deutsche Jungen wurden am Sonntag gegen 14.20 Uhr in der Wiesbadener Straße in Oranienburg kontrolliert, weil sie Zigaretten rauchten. Die Polizeibeamten stellten dabei fest, dass von beiden Cannabisgeruch ausging. Bei der anschließenden Durchsuchung der Jungen stellten die Beamten bei einem eine geringe Menge Cannabis und mehrere Tütchen mit Cannabisblüten fest. Darüber hinaus hatte der 16-Jährige noch mehrere hundert Euro Bargeld bei sich. Der andere Jugendliche wurde an seinen Erziehungsberechtigten übergeben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Neuruppin wurde in der Folge ein Durchsuchungsbeschluss für das Zimmer des 16-Jährigen erwirkt. Dort wurden keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden, jedoch ein sogenanntes Butterflymesser fest- und sichergestellt. Im Rahmen seiner Vernehmung machte er von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz wurden aufgenommen.

A 10/ Birkenwerder: Unfall beim Überholen

Am 9. Juni gegen 12 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 10 zwischen den Anschlussstellen Mühlenbeck und Birkenwerder in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Oranienburg ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 21-jähriger Fahrer eines Pkw Ford überholte innerhalb der dortigen Baustelle einen Pkw Mazda, wobei es zu einer seitlichen Berührung der Fahrzeuge kam. Die Wagen blieben trotz Unfallschäden fahrbereit, sodass beide Fahrzeugführer nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt selbstständig fortsetzen konnten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 5.000 Euro.

Hohen Neuendorf: Seniorin aus Heim vermisst

Am Sonntag gegen 19.15 Uhr verließ eine 78-jährige demente Heimbewohnerin zu Fuß eine Seniorenresidenz in der Oranienburger Straße in Hohen Neuendorf. Nachdem die Dame vom Personal vermisst wurde, erfolgte eine Suche unter Beteiligung mehrerer Polizeibeamten im Stadtgebiet und im Heim selbst. Die vermisste Frau konnte im Zuge der Suchmaßnahmen in Hohen Neuendorf unweit des Seniorenheimes unverletzt angetroffen und dem Heimpersonal übergeben werden.

Oranienburg: Unfall mit Oberleitung

Am 8. Juni gegen 16 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Hierbei wurde im Kuhbrückenweg eine Oberleitung durchtrennt, mutmaßlich durch ein höher gelegenes Fahrzeug. Bei dem durchtrennten Kabel handelt es sich vermutlich um eine Internet oder Telefonleitung, welche eine Kleingartenkolonie versorgt. Der Verursacher konnte nicht festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

A 10/ Birkenwerder: Kollision mit Reh

Montagmittag ereignete sich auf der Bundesautobahn 10 ein Verkehrsunfall. Ein 57-Jähriger befuhr in einem Pkw der Marke VW die Bundesautobahn zwischen der Anschlussstellen Birkenwerder und dem Autobahnkreuz Oranienburg in Richtung Hamburg. Plötzlich rannte ein Reh über die Straße und stieß mit dem Wagen zusammen. Das Tier verschwand und der VW musste abgeschleppt werden; Schadenshöhe rund 5.000 Euro.

A 10/ Oberkrämer: Während der Fahrt eingeschlafen

Zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahnkreuz Oranienburg befuhr am Pfingstmontag um 13.20 Uhr eine 59-jährige BMW-Fahrerin die Bundesautobahn 10. Inmitten der Fahrt kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die rechte Seitenschutzplanke. Die Fahrerin sowie ihr Beifahrer blieben unverletzt. Die 59-Jährige soll vor Ort angegeben haben, dass sie während der Fahrt einschlief und deshalb den Verkehrsunfall verursachte. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Die Bundesregierung leistet sich ein wunderschönes Barockschloss als Gästehaus – und nutzt es so gut wie nie. In vier Jahren gab es in Meseberg 30 Veranstaltungen. Bewachung und Unterhalt kosten jährlich mehr als fünf Millionen Euro. Die FDP fragt nun: Braucht Merkel ihr Schloss noch oder kann es weg?

14.06.2019

Zwei Wochen eher als geplant konnte am Dienstagnachmittag die Grünstraße in Velten wieder für den Verkehr freigegeben werden, die seit Mitte April ausgebaut worden war.

11.06.2019

Polizisten ermitteln einen psychisch Auffälligen Deutschen, der eine geladene Schreckschusspistole, eine Messer, weitere Munition und ein gestohlenes Kennzeichen zu Hause lagerte.

11.06.2019