Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Ohne richtige Fahrerlaubnis auf der Autobahn
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: Ohne richtige Fahrerlaubnis auf der Autobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 21.07.2019
Die Polizei war an allen Fronten gefragt. Quelle: dpa
Birkenwerder

Kräfte der Autobahnpolizei Walsleben trafen am Sonnabend um 12.40 Uhr zufällig ins Schwarze: Auf der Bundesautobahn 10 an der Anschlussstelle Birkenwerder stellten sie bei der verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle fest, dass der 31-Jährige eine Fahrzeugkombination aus Lkw VW mit Anhänger fuhr. Dafür bedarf es der Fahrerlaubnisklasse BE, der Beschuldigte konnte aber nur die Klasse B vorweisen. Ihm wurde die Weiterfahrt mit dieser Fahrzeugkombination untersagt. Gegen den Halter der Fahrzeugkombination wird ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, weil er zugelassen hat, dass der Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Oberkrämer: Unfall verursacht und weitergefahren

Eine 83-Jährige hat jetzt Ärger mit der Polizei. Mit ihrem Pkw Renault stand sie am Sonnabend gegen 13 Uhr im Baustellenbereich der Bundesautobahn 10 in Fahrtrichtung Prenzlau (zwischen Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahnkreuz/-dreieck Oranienburg) auf dem rechten Fahrstreifen. Eine Zeugin meldete dies. Die alte Dame hatte offenbar einen Reifenschaden an ihrem Auto. Beim Eintreffen der Polizei gab die 83-Jährige an, dass sie beim Auffahren auf die Autobahn einen Reifenplatzer an dem Pkw hatte, anschließend nach links von der Fahrbahn abkam und mit dem Verkehrsteiler kollidierte. Ohne die Polizei über den Verkehrsunfall zu informieren, setzte sie ihre Fahrt fort, bis sie kurze Zeit später liegen blieb. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro. Die Fahrerin kümmerte sich selbst um die Bergung und den Abtransport des nicht mehr fahrbereiten Pkw. Zudem muss sie sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Oranienburg: Einbruch in Wohnmobil

Der Einbruch in ein Wohnmobil (Fiat) in der Sachsenhausener Straße in Oranienburg wurde am Sonnabendnachmittag bemerkt. Das Wohnmobil war bereits vor mehreren Tagen auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt worden. Die Täter entwendeten ein Navigationsgerät aus dem Fahrzeug. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und Spuren der Tat gesichert.

Oranienburg: An der Ampel aufgefahren

Zwei Personen wurden bei einem Unfall am Freitag gegen 13.15 Uhr in der Berliner Straße in Oranienburg verletzt. Die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda, die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia und der 41-jährige Fahrer eines Pkw VW mussten an der Fußgängerampel auf Höhe der Caritas-Werkstatt verkehrsbedingt hintereinander warten. Dies bemerkte die sich von hinten nähernde 47-jährige Fahrerin eines PKW Renault zu spät und fuhr auf das letzte Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls kam es auch zur Kollision der vorausfahrenden Autos. Die 50-jährige Skoda-Fahrerin sowie die 44-jährige Dacia-Fahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Alle Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der geschätzte Gesamtschaden: 16.000 Euro.

Falkenthal: Motorradfahrer steht unter Alkoholeinfluss

Ein 38-jähriger Kradfahrer verletzte sich am Freitagabend, als er aus dem Falkenthaler Ausbau auf die B 109 in Richtung Zehdenick auffuhr. Er wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Atemalkoholtest mit der Person ergab 2,34 Promille. Neben der Unfallaufnahme erfolgten eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung sowie die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Von MAZonline

Rund 500 Tuning-Fans präsentierten am Sonnabend (20. Juli) beim 4. Tuning Day auf dem TÜV-Gelände in Lehnitz (Oberhavel) ihre Fahrzeug-Unikate. Brennende Reifen und Drift-Shows gab es indes in diesem Jahr nicht mehr zu sehen. Sie verursachen zu viele Schadstoffe.

21.07.2019

Seit fünf Jahren fehlt von dem heute 33-jährigen Lars Mittank aus Schleswig-Holstein jede Spur. Der junge Mann verschwand während eines Urlaubs in Bulgarien unter merkwürdigen Umständen. Nach einem TV-Bericht in der vergangenen Woche meldete sich nun ein Zeuge, der den Gesuchten in Schildow im Mühlenbecker Land abgesetzt haben will. Die Familie des Mannes bittet um Unterstützung bei ihrer Suche.

21.07.2019

Eine Pole traute sich – obwohl er sehr tief ins Glas geschaut hatte – eine Fahrt mit dem Auto auf der Autobahn zu. Unbemerkt blieb das nicht.

21.07.2019