Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Wohnwagen gestohlen
Lokales Oberhavel Polizeiüberblick: Wohnwagen gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 15.05.2018
Ein Wohnwagen wurde in Hohen Neuendorf gestohlen (Symbolbild) Quelle: DEKRA
Gransee

Eine 54-jährige Frau kam Montagmorgen gegen 6.30 Uhr mit ihrem Pkw Chevrolet von der Landesstraße zwischen Menz und Großwoltersdorf ab. Der Wagen kollidierte mit einem Baum. Dabei wurde die Frau verletzt. Sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Chevrolet war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Die Landesstraße musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist nicht bekannt.

Oranienburg: Kradfahrer gestürzt

Der 39-jähriger Fahrer eines Pkw Audi fuhr Montag gegen 15.30 Uhr aus einer Ausfahrt auf den Mühlenbecker Weg in Lehnitz. Dabei kollidierte der Wagen mit einem vorbeifahrenden 48-jährigen Kradfahrer. Der 48-Jährige stürzte und verletzte sich am Bein. Eine medizinische Versorgung lehnte er jedoch ab. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Leegebruch: Siebenjährige verletzt

Eine 54-jährige Peugeot-Fahrerin fuhr Montag gegen 17.10 Uhr in der Straße der Jungen Pioniere in Leegebruch von einem Parkplatz herunter. Dabei übersah sie offenbar ein siebenjähriges Mädchen mit einem Fahrrad. Das Kind stürzte und verletzte sich am Arm. Die Eltern kamen zum Unfallort und kümmerten sich um das Mädchen, sie wollten eigenständig einen Arzt aufsuchen.

Oranienburg: Ins Straucheln geraten

Zwei zehnjährige Jungen befuhren Montag gegen 18.20 Uhr mit ihren Fahrrädern den Gehweg entlang der Saarlandstraße in Oranienburg. Dabei geriet der eine Radfahrer ins Straucheln und kollidierte mit dem anderen. Beide Jungen stürzten und verletzten sich, konnten aber nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro.

Hohen Neuendorf: Wohnanhänger gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum 14. Mai einen Wohnanhänger von einem Grundstück in der Emile-Zola-Straße in Hohen Neuendorf. An zwei weiteren Fahrzeugen wurden Spuren festgestellt, die auf Vandalismus schließen lassen. Der entwendete Anhänger verfügte über keine Kennzeichen, die Fahndung nach dem Fahrzeug wurde eingeleitet. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor.

Hennigsdorf: Sachbeschädigung im Übergangswohnheim

In der Nacht von Montag zu Dienstag kam es im Übergangswohnheim in der Ruppiner Straße in Hennigsdorf zu einer Sachbeschädigung. Ein 23-jähriger Bewohner fuhr zunächst sehr alkoholisiert mit dem Fahrrad zum Wohnheim. Als er die Unterkunft betrat, beschädigte er einen Feuerlöscher und beleidigte mehrfach den Wachschutz. Die Polizei führte einen Atemalkoholtest durch und konnte einen Wert von 1,86 Promille feststellen. Der 23-jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Blutentnahme mit zur Polizeiinspektion Oranienburg verbracht. Es ist ein Gesamtschaden von rund 100 Euro entstanden.

Birkenwerder: Matratze entwendet

In der Nacht von Sonntag zu Montag entwendeten unbekannte Täter eine Matratze und Bettzeug aus einem Wohnanhänger. Der Anhänger stand in der Frankenstraße in Birkenwerder und war verschlossen. Durch die eingesetzten Beamten konnten keine relevanten Spuren aufgefunden werden. Die Schadenshöhe ist zurzeit noch unbekannt.

Oranienburg: Ungewöhnlicher Pfefferminzgeruch

In Oranienburg haben Beamte am Montagabend bei einer Verkehrskontrolle eine 51-jährige Frau festgestellt, die stark nach Pfefferminze roch. Doch die Beamten bemerkten auch noch etwas Alkoholgeruch dabei und führten mit der Frau einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab den Wert von 0,76 Promille. Die 51-Jährige wurde zum Polizeirevier nach Oranienburg gebracht und der Wert dort noch einmal beweissicher festgestellt. Danach wurde sie entlassen, jedoch wurde ihr die Weiterfahrt untersagt.

Oranienburg: Fahren unter Alkohol

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Beamte Montagabend in Oranienburg einen 60-jährigen Fahrer eines VW fest, der deutlich nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,69 Promille. Die Beamten nahmen den Mann mit zur Wache. Dort wurde der Atemalkoholwert beweissicher festgestellt und die entsprechende Ordnungswidrigkeitsanzeige geschrieben.

Zehdenick: Betrunkener Radfahrer

In Zehdenick stellten Beamte Montagabend gegen 21 Uhr einen 46-jährigen Radfahrer fest, der allem Anschein nach deutlich alkoholisiert war. Ein Test des Atemalkoholwertes ergab einen Wert von 3,16 Promille. Der Mann wurde zur Blutprobenentnahme in das Krankenhaus Gransee gebracht. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr geschrieben.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Achtklässler der Lindenschule sahen sich als „Schulreporter 2.0“ in der MAZ-Redaktion um.

18.05.2018

Vivian Böllersen, die in Velten seit 2015 den ersten Walnusshain Brandenburgs bewirtschaftet, ruft die Bürger Oberhavels dazu auf, ihr Standorte von Wallnussbäumen zu melden. Bestehende Walnussbäume in der Region sollen kartiert, erhalten und gepflegt werden.

18.05.2018

Die Oranienburger Händlergemeinschaft CGO will zur Lichternacht im Herbst besondere Gutscheine herausbringen: Münzen aus Kupfer, jeweils im Wert von zehn Euro. Jeder kann sie kaufen und verschenken und der Beschenkte damit im Geschäft seiner Wahl shoppen gehen. Jetzt wird ein Name für die neue Währung gesucht.

18.05.2018