Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Polizeiüberblick: Misslungener Einbruch in Fleischerei und Widerstand gegen Polizeibeamte
Lokales Oberhavel

Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 20. September 2020: Misslungener Einbruch in Fleischerei und Widerstand gegen Polizeibeamte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 20.09.2020
Bis zum Objekt ihrer Begierde gelangten zwei Einbrecher am Germendorfer Baumarkt nicht. (Symbolbild)
Bis zum Objekt ihrer Begierde gelangten zwei Einbrecher am Germendorfer Baumarkt nicht. (Symbolbild) Quelle: MAZ-Archiv
Anzeige
Oberhavel

Die weiteren aktuellen Polizeimeldungen aus Oberhavel gibt es nachfolgend im Überblick:

Germendorf: Versuchter Einbruch in Fleischerei und Widerstand gegen die Polizei

Ein Zeuge teilte der Polizei in der Nacht von Sonnabend (19. September) zu Sonntag mit, dass gegenwärtig eine männliche Person versuche, in die Fleischerei im Baumarkt in der Straße am Globus in Germendorf einzubrechen. Laut Zeuge versuchte der Mann zunächst, eine Eingangstür einzutreten. Als dies misslang, nahm er sich einen Einkaufswagen zur Hilfe und rammte diesen mehrmals gegen die Fensterverglasung. Obwohl dabei eine Scheibe zu Bruch ging, gelangte der Täter dennoch nicht in das Objekt. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann noch vor Ort. Zudem stellten die Beamten einen zweiten Tatverdächtigen fest, der sich in einem Gebüsch versteckte. Die beiden 34 und 37 Jahre alten Männer waren laut Polizei stark alkoholisiert, beleidigten die Beamten und drohten ihnen zudem körperliche Gewalt an. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurden die beiden in Gewahrsam genommen. Sie müssen sich nun wegen versuchtem besonders schweren Diebstahl und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Hohen Neuendorf: Küchengeräte aus im Bau befindlicher Wohnung gestohlen

Unbekannte Täter verschafften sich offenbar in der Nacht von Donnerstag (17. September) zu Freiag unberechtigten Zutritt zu einer Baustelle in der Schönfließer Straße in Hohen Neuendorf. Dies wurde der Polizei Freitagnachmittag bekannt. Aus einer dortigen, noch nicht fertiggestellten Wohnung, entwendeten die Täter laut Polizei mehrere originalverpackte Küchengeräte sowie mehrere Sackkarren. Beamte der Kriminaltechnik kamen zum Einsatz und sicherten vor Ort umfangreiches Spurenmaterial. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Mühlenbeck: Versuchter Einbruch in Transporter

Bislang unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Sonnabend (19. September) zu Sonntag in Mühlenbeck in einen Mercedes Benz Sprinter einzubrechen. Das Fahrzeug war zur Tatzeit am Straßenrand in der Mönchmühlenstraße abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen versuchten die Täter durch Aufhebeln der Hecktür in das Fahrzeug zu gelangen. Dadurch wurde jedoch die akustische Alarmanlage des Fahrzeuges aktiviert, woraufhin die Täter von ihrem Vorhaben abließen. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.   

Oranienburg: Pkw kollidiert mit Motorrad beim Durchschlängeln

Ein 43-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonnabend (19. September) um 15.05 Uhr die Berliner Straße in Oranienburg in Richtung Schloss. Da sich der Verkehr aufgrund der dortigen Lichtzeichenanlage staute, fuhr der 43-Jährige links an den wartenden Fahrzeugen vorbei. Dies bemerkte eine 38-jährige Skoda-Fahrerin offenbar zu spät, als sie aus der Fahrzeugkolonne heraus nach links in die Blutgasse abbiegen wollte. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen, in Folge dessen der Motorradfahrer stürzte. Verletzungen zog sich der Mann nicht zu. Die Skoda-Fahrerin erlitt indes einen Schock, konnte aber nach erfolgter ärztlicher Behandlung vor Ort ihre Fahrt fortsetzen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden, dessen Höhe teilte die Polizei nicht mit.

Schmachtenhagen: Auffahrunfall mit drei Verletzten

Eine 49-jährige Honda-Fahrerin befuhr am Freitagnachmittag (18. September) mit ihrem PKW die B273 (Oranienburger Chaussee) in Schmachtenhagen aus Richtung Oranienburg kommend. Dabei übersah sie, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge verkehrsbedingt warten mussten, da ein Verkehrsteilnehmer nach links zum dortigen Einkaufsmarkt abbiegen wollte. Die 49-Jährige fuhr daraufhin auf einen vorausfahrenden PKW Opel auf und schob diesen wiederum auf einen vor ihm fahrenden PKW VW. Sowohl die Unfallverursacherin, als auch der 84-jährige Opel-Fahrer und die 61-jährige VW-Fahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten zur weiteren Behandlung in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht werden. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die B273 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Von MAZonline

20.09.2020
18.09.2020
18.09.2020