Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Rettungshunde sind im Einsatz: 29-Jährige gefunden, eine Frau bleibt vermisst
Lokales Oberhavel

Rettungshunde sind im Einsatz: Eine junge Frau ist gefunden, eine bleibt vermisst

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 18.07.2021
Die Rettungshundestaffel Berlin war in Oranienburg im Einsatz.
Die Rettungshundestaffel Berlin war in Oranienburg im Einsatz. Quelle: privat
Anzeige
Hennigsdorf/Oranienburg

Gleich zwei Frauen in Hennigsdorf und Oranienburg wurden am Sonntag von Spezialeinsatzkräften gesucht. In Hennigsdorf wurde eine 29-Jährige vermisst, die Patientin in der Oberhavel-Klinik ist. „Sie ist aus dem Krankenhaus verschwunden und eigengefährdet“, erklärt der zuständige Dienstgruppenleiter der Polizei. Am Sonntagabend war gegen 19.30 Uhr ein Personensuchhund zum Einsatz gekommen. „Es sollte im Umfeld des Krankenhauses gesucht werden“, so der Dienstgruppenleiter. Am Sonntagabend indes war die Frau wieder aufgetaucht, sie war selbst wieder im Krankenhaus erschienen.

Die zweite Frau, eine 26-Jährige aus Oranienburg, wird seit Donnerstag in der Kreisstadt vermisst. Am Sonntagnachmittag kam im Bereich Grabowsee/Malz die Rettungshundestaffel Berlin mit 36 Mitarbeitern und 14 Suchhunden zum Einsatz. Bei beiden Frauen hatte die Polizei im Vorfeld aufwendig gesucht, unter anderem durch eine Ortung ihrer Mobiltelefone. Doch all diese Maßnahmen seien erfolglos geblieben, erklärte der zuständige Dienstgruppenleiter. Bei der Oranienburgerin soll nun ein sogenannter Mantrailer-Hund zum Einsatz kommen, der besonders auf das Finden von menschlichen Gerüchen trainiert ist. Er soll an ihrem letzten bekannten Aufenthaltsort in der Bernauer Straße eine Spur aufnehmen.

Von Marco Paetzel