Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Rund 2000 Kinder erlebten ihre Einschulung
Lokales Oberhavel Rund 2000 Kinder erlebten ihre Einschulung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.08.2018
Einschulung 2018 in Löwenberg.
Einschulung 2018 in Löwenberg. Quelle: Bert Wittke
Anzeige
Oberhavel

Von Kremmen bis Liebenwalde, von Hohen Neuendorf bis Fürstenberg. Überall fanden am Sonnabendvormittag die Einschulungsfeiern statt. Etwa 2000 Kinder feierten in Oberhavel ihren Schulstart. An allen Grundschulen ist das Ereignis feierlich begangen worden.

Allein an der Oranienburger Havel-Grundschule sind 130 Kindern in die 1. Klasse gekommen – erstmals gibt es dort gleich fünf Klassenzüge. Auch in der Comenuis-Grundschule in Oranienburg-Süd war die Aula proppenvoll. Nahezu 100 Kinder wurden dort in zwei Durchgängen eingeschult.

An der Glienicker Grundschule sprach Bürgermeister Hans-Günther Oberlack, in seiner Rede ging es um Madonna, die gerade 60 wurde, und darum, wie schnell doch die Zeit vergeht. Die „Pirates of Dance“ sorgten am Sonnabendvormittag für das passende Rahmenprogramm für die Kinder und ihre Eltern.

Schultüten in der Grundschule Niederheide, Hohen Neuendorf Quelle: Robert Tiesler

Erstmals seit rund 15 Jahren fand die große Einschulungsfeier der Veltener Linden-Grundschule wieder in der Ofenstadthalle statt. Vier erste Klassen sind dort empfangen worden. Und das in diesem großen Rahmen.

An der Biber-Grundschule in Nieder Neuendorf sind die Abc-Schützen von den „Großen“ aus der 2. Klasse empfangen worden. Die Turnhalle war rappelvoll, als die Zweitklässler ihr Programm aufführten.

Die frischgebackenen Einschüler der Friedrichsthaler Grundschule wurden am Sonnabend von Schülern der höheren Klassenstufen, von Lehrenden und Hortnerinnen zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in ihrer Schule begleitet – dabei durften sie durch geschmückte Bögen laufen. Vorher fand in der Gaststätte Fichtenhain die eigentliche Feierstunde statt. Ein wichtiger Moment für die Kinder.

Der Förderverein der Grundschule Niederheide in Hohen Neuendorf schenkte Sekt und Wasser aus. Quelle: Robert Tiesler

An der Grundschule Niederheide in Hohen Neuendorf bekamen die Erstklässler ihre Schultüten aus der Hand der älteren Kinder. Das ist dort schon ein Ritual. Unterdessen bereiteten die Mitglieder vom Schulförderverein draußen einen Empfang mit Sekt und Wasser für die Eltern vor. „Für uns ist das ein wichtiger Tag“, sagte Anett Tamm, die Vereinsvorsitzende. „Wir laden Eltern und Verwandte ein, bei uns etwas zu trinken.“ Natürlich geht es auch darum, für eine Mitgliedschaft zu werben – bislang sind zwischen 70 und 80 Leute im Verein. Nun bleibt es abzuwarten, wie viele Eltern der jetzigen neuen Erstklässler eintreten werden. „Die Rückmeldung bekommen wir meist erst in der ersten Schulwoche“, sagt Anett Tamm.

Drei erste Klassen sind am Sonnabend auch in der Kremmener Goethe-Grundschule willkommen geheißen worden. Bei der Feier in der Stadtparkhalle stand ein großer Spruch auf dem Banner: „Die Zukunft liegt in unserer Hand.“

**

Am Dienstag erscheint in der gedruckten Ausgabe der Märkischen Allgemeinen eine Beilage mit Fotos aller neuen ersten Schulklassen.

Von Robert Tiesler

Oranienburg Polizeibericht vom 17. August 2018 - Einbrecher klauen teure Münzen und Messer
17.08.2018
17.08.2018