Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Saisonstart am Backofen
Lokales Oberhavel Saisonstart am Backofen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 21.03.2014
Quelle: Robert Roeske
Schwante

„Ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt, Blut zu spenden“, sagte er. „Aber manchmal ist das ja eine Frage der Bequemlichkeit.“ Gute zehn Minuten hat es gedauert, bis das Blut abgezapft war. Danach nahm Leys erst mal einen Schluck Cola. „Man merkt eigentlich nichts davon, wenn man da liegt, und bis jetzt geht es mir auch noch ganz gut“, erzählte er.

Peter Leys war bei Weitem nicht der einzige, der Blut spendete. Allein in der ersten Stunde nahmen 15 Leute an der Aktion teil. Ein voller Erfolg. Manuela Sterna vom DRK-Blutspendedienst war sichtlich zufrieden.

Auch für Marion Wilhelm aus Eichstädt war es das erste Mal. „Wenn es mehr solcher Vormittagstermine gäbe, würde ich das öfter machen“, sagte sie. Vorher war sie schon ein bisschen aufgeregt, gab sie zu. „Im Grunde ist es bloß der Pikser, der ein bisschen doller ist als beim Blutabnehmen, aber ansonsten habe ich nichts gemerkt“, erzählte sie. „Es gibt genug Leute, die Blut brauchen“, sagte sie zur Begründung, warum sie erstmals zur Spende ging.

„Die Konserven gehen heute noch nach Dresden“, erklärt Manuela Sterna vom DRK. Gleichzeitig kommen die Blutröhrchen nach Cottbus, dort werden die Werte untersucht. Sind diese in Ordnung, werden die gelagerten Konserven in Dresden weiterverarbeitet. Am Ende kommt das Blut wieder in die Region zurück.

Wer Freitag in Schwante Blut gespendet hat, konnte sich danach vom Büfett bedienen – oder zum Holzbackofen auf den Dorfanger laufen. Dort fand zur gleichen Zeit der Saisonstart statt. Jeden Freitag und Sonnabend wird dort nun wieder Brot gebacken.

Zur Feier des Tages fand nicht nur die Blutspendeaktion statt. Gegenüber der Bäckerei Plentz konnten sich die Gäste an mehreren Marktständen bedienen. Die Kinder der Schwantener Kita „Villa der kleinen Frösche“ kamen ebenfalls und sangen mehrere Lieder. „Es freut mich, dass sich der Holzbackofen hier so etabliert hat“, sagte Bürgermeister Peter Leys. Er sei inzwischen Bestandteil des Gesamtkonzeptes des Tourismus in Oberkrämer.

Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz, der neuerdings mit dem DRK zusammenarbeitet, und Manuela Sterna haben bereits darüber beraten, ob es demnächst weitere Blutspendetermine in Schwante geben könnte. Angesichts des Erfolges am Freitag sollte dem Vorhaben nichts im Wege stehen.

Von Robert Tiesler

Oberhavel 157 Antworten auf Lehnitzer SPD-Umfrage - Wo drückt der Schuh?

Matthias Hennig (36), Yvonne Lehmann (36), Bodo Becker (65), Stefan Hübner (41), Arne Probandt (30) und Mareen Curran (27) sind die Listenkandidaten der Lehnitzer SPD für die Kommunalwahl im Mai. Mit erheblichem Aufwand haben sie Lehnitzer Bürger befragt, wo sie der Schuh drückt, wo es zwickt und zwackt oder wo dringender Handlungsbedarf besteht.

21.03.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 21. März - Drogen-Dealer festgenommen

+++ Oranienburg: Polizei kontrolliert ausgerechnet Drogen-Dealer +++ Henningsdorf: Unbekannter raubt Tageseinnahmen - Polizei sucht nach Zeugen +++ Oranienburg: Trickbetrügern auf der Spur +++ Hohen Neuendorf: Handtasche gestohlen +++ Marwitz: 500 Strohballen verbrannt +++  Velten: Katze verursacht Schaden von 2.150 Euro +++

21.03.2014
Oberhavel Grüne Liga Oberhavel fordert Kernkraftwerk-Rückbau - Widerstand gegen Nutzungspläne

Die Stadt Rheinsberg wünscht sich ein Sondergebiet für Wissenschaft und Technik auf dem Gelände des ehemaligen Kernkraftwerks zwischen Stechlin- und Nehmnitzsee. MIt diesen Nachnutzungsplänen ist die Grüne Liga Oberhavel alles andere als einverstanden. Sie fordern den Rückbau und die Eingliederung des KKWs in den Naturpark.

21.03.2014