Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Smartphone statt Münzen
Lokales Oberhavel Smartphone statt Münzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 14.12.2016
Odo Veuskens von der Firma Easy Park und Volker Riemann (r.) vom Ordnungsamt der Stadt zeigen die App fürs Smartphone. Quelle: Marion Bergsdorf
Anzeige
Hennigsdorf

Mehr als 1000 Autofahrer haben in Hennigsdorf seit Mai dieses Jahres bereits die Möglichkeit genutzt, die Parkgebühren mit ihrem Handy zu bezahlen. Monat für Monat sind die Nutzerzahlen gestiegen. Nun hat der Anbieter des Handyparkens gewechselt, weil die bisherige Firma Mobile City vom Unternehmen Easy Park gekauft worden ist. Für Bürger, die in Hennigsdorfs Innenstadt parken möchten, ändert sich damit nichts.

Nach wie vor gibt es drei Möglichkeiten, das Handy zum Bezahlen der Parkgebühren zu nutzen _ per Anruf, per SMS oder mit Hilfe der Easy-Park-App. Man ruft die kostenfreie Nummer 02 21/2 6018 88 an und gibt durch, wie lange man parken möchte. Abgebucht werden die Parkgebühren dann über den Mobilfunkanbieter. Letzteres trifft auch für das Ordern des Parkscheins per SMS zu. Man schickt eine SMS an die Nummer 44077, gibt die am Automaten vermerkte Parkzone, das Kennzeichen seines Fahrzeuges und die gewünschte Parkdauer an. Den größten Service mit einigen Verbesserungen bietet die App vom neuen Betreiber Easy Park an , die man sich kostenlos auf sein Smartphone laden kann. Auch hier muss der Nutzer die Nummer des Parkscheinautomaten und sein Kennzeichen eintippen angeben und die gewünschte Parkdauer wählen. Der Vorteil der App: Der Nutzer bestätigt Beginn und Ende der Parkzeit und zahlt nur die real geparkte Zeit. Vergisst er beim Losfahren, das Ende des Parkens zu bestätigen, erinnert ihn die App daran. Erweitert wurden die Bezahlmöglichkeiten. Registrierte Kunden können neben dem Lastschriftverfahren künftig auch per Kreditkarte, per postalisch zugeschickter Rechnung oder dem Online-Bezahldienst Paypal zahlen. Wer eine Lastschrift nutzt, braucht kein Prepaid-Konto mehr, sondern bezahlt nach dem Parken durch monatliche Abbuchung. Unverändert bleiben die Transaktionsgebühren pro Parkvorgang von 12 Cent für registrierte Kunden und von 18 Cent für Nutzer ohne Registrierung. Hinzu kommen die am Parkscheinautomaten ausgewiesenen städtischen Parkgebühren.

Anzeige

Unverändert sind an den 18 Parkautomaten im Hennigsdorfer Zentrum für zwei Stunden 1,50 Euro zu zahlen. Die ersten 15 Minuten sind kostenfrei. Man drückt den grünen Knopf ohne Geld einzuwerfen und erhält den Parkschein. Dieses Knopfdrücken wird auch als Brötchentaste bezeichnet, denn in 15 Minuten kann man schnell Brötchen holen. „1,50 Euro für zwei Stunden, das ist ja preiswert. In der Hamburger Hafencity muss man dafür 2,50 Euro berappen“, meinte Sven Schlicke aus Riesa, der sein Firmenauto an der Rathenaustraße abstellte. „Das wissen wir“, sagte Hennigsdorfs Fachbereichsleiterin für Bürgerdienste, Edith Wiesner, und fügte hinzu: „Wir möchten ja, dass jeder in der Innenstadt einkaufen kann, deshalb auch die Maximalparkdauer von nur zwei Stunden.“

Liegt kein Parkschein im Auto, überprüfen die Politessen übrigens online per Autokennzeichen, ob das Gefährt digital gemeldet wurde.

Von Marion Bergsdorf