Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oberhavels Grüne tagen erstmals 2020: Von Baumfällungen bis zu vegetarischem Essen
Lokales Oberhavel Oberhavels Grüne tagen erstmals 2020: Von Baumfällungen bis zu vegetarischem Essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 27.01.2020
Die Kreismitgliederversammlung der Grünen Oberhavel traf sich am Donnerstag in Hohen Neuendorf. Quelle: Foto: Nadine Bieneck
Hohen Neuendorf

Zu ihrer ersten Kreismitgliederversammlung des Jahres trafen sich Die Grünen Oberhavel am Donnerstagabend in der Stadthalle in Hohen Neuendorf. 24 Mitglieder und Gäste waren gekommen, zu später Stunde stieß mit Thomas von Gizycki zudem noch einer der drei Landtagsabgeordneten der Grünen aus dem Kreis Oberhavel dazu.

Julia Schmidt zu Gast in Hohen Neuendorf

Nach einem Rückblick ins „absolut wahlkampfgeprägte Jahr 2019“, so Anne Schumacher, ging es um die anstehenden Aufgaben. Neben der positiven Entwicklung der Partei in der Region - die Grünen wachsen in allen Bereichen, der Kreisverband Oberhavel verzeichnet gegenwärtig 174 Mitglieder (im Landesverband Brandenburg sind gegenwärtig rund 2000 Mitglieder vertreten), als neuester Ortsverband hat sich am 14. Januar Mühlenbeck konstituiert, wurden auf breiter Ebene lokale Gegebenheiten ebenso diskutiert wie landespolitische Entwicklungen. Die Borgsdorferin Julia Schmidt, im Dezember auf dem Landesparteitag in die Doppelspitze des Landesverbands gewählt, gab Einblick in die ersten Monate der Grünen als Koalitionsmitglied der brandenburgischen Landesregierung.

Tesla-Einstieg in Grünheide auch in Oberhavel ein Thema

Dabei sorgte insbesondere die Ansiedlung des US-Unternehmens Tesla in Grünheide (Oder-Spree) für jede Menge Diskussionen auch bei Oberhavels Kommunalpolitikern. So meinte Petra Bajorat-Kollegger aus Glienicke: „Ich kämpfe in unserem Ort für jeden einzelnen Baum und dort wird Wald in Größenordnungen abgeholzt.“ Deutlich wurde in der Diskussion auch, dass sich die Grünen als Regierungspartei noch in der Findungsphase befinden, aber „auf einem guten Weg seien“, so Schmidt. „Es läuft immer besser." Der Kreistagsabgeordnete Reiner Merker aus Zehdenick, der als Doppelspitze mit Julia Schmidt die Grünen-Fraktion im Kreisparlament anführt, berichtete anschaulich über Aufnahme und Entwicklung der politischen Arbeit im Kreistag. „Das letzte halbe Jahr war ein Lernprozess“, konstatierte er, „ich hatte mir mehr erwartet“. Zu oft blitze man mit den Themen, für die man sich einsetze, bei der Verwaltung ab. Zudem werde „das Potenzial der einzelnen Fraktionen, miteinander zu reden, noch zu wenig ausgeschöpft“. Optimistischer zeigt sich Julia Schmidt: „Die neue Zusammensetzung muss sich noch etwas einspielen, das wird“.

Ortsverbände erhalten eigenes Budget

Beschlüsse fassten die Kreismitglieder ebenfalls. So wurde nach intensiver Diskussion entschieden, ab sofort bei Veranstaltungen noch mehr Augenmerk auf regionale, ökologische und vegetarische Faktoren der Essensverpflegung zu richten. Mindestens zwei der drei Punkte müssen zukünftig erfüllt werden. Zudem erhält jeder Ortsverband ein eigenes Budget in Höhe von 500 Euro, dies war zuvor nicht der Fall gewesen.

Von Nadine Bieneck

Joachim Siebmann erinnert sich dieser Tage, da überall Abschied von Manfred Stolpe genommen wird, an eine spontane Aktion mit dem kürzlich verstorbenen ehemaligen Ministerpräsidenten. Der hat nämlich auch sehr gern mal ein Liedchen mitgesungen.

23.01.2020
Oberhavel Achtung, Blitzer! - Radarkontrolle am Freitag

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Freitag wieder im Einsatz und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

23.01.2020

Eine Rauchgasabzugsanlage hat am Donnerstagmorgen in Liebenwalde dazu geführt, dass es in der Bahnhofstraße 14 zu einem Großeinsatz der Feuerwehr gekommen ist. Die Kameraden mussten jedoch nicht eingreifen.

23.01.2020