Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Tiefseilgarten geht in Betrieb
Lokales Oberhavel Tiefseilgarten geht in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 20.09.2016
Vor allem die jüngeren Schüler klettern gerne auf den Seilen. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Birkenwerder

Der Schulhof der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule ist seit dem Schuljahresbeginn um eine Attraktion reicher. Während der Sommerferien ist ein Niedrigseilgarten gebaut worden. 36 000 Euro hat der Schulförderverein dafür locker gemacht, unterstützt von Asklepios-Klinik und Turm-Erlebniscity. Am Dienstagnachmittag wurde die Anlage offiziell in Betrieb genommen.

Der seit vielen Jahren gehegte Wunsch, das sportliche Angebot zu erweitern, geht damit in Erfüllung, sagt Schulleiterin Kathrin Voigt. Bereits mit dem Bau der Sporthalle Anfang der 2000er-Jahre sei die Kletter-Idee aufgekommen. Für die Rektorin ist das „ein wichtiger Baustein zu einem gutem Ganztagsangebot“. Hinzu komme das Anliegen, mehr Bewegung und Gleichgewichtstraining in die Pausen zu bringen. Dass das gelungen ist, hätten bereits die ersten Tage gezeigt, sagt Kathrin Voigt. Der Seilgarten sei stets dicht umlagert, speziell von den jüngeren Jahrgangsstufen.

Anzeige
Blick von oben auf die neu gebaute Kletter- und Balancier-Anlage. Quelle: Helge Treichel

Gebaut wurde die Anlage von Mitarbeitern der Berliner Seilfabrik, die aus ganz Deutschland Aufträge für Spielplätze, Parks und Schulhöfe erhalten. Gemeinsam mit den Fachleuten seien die letzten großen Hürden genommen worden. War zunächst ein Rasen als Untergrund geplant, wurde nun nach aktueller EU-Richtlinie ein Fallschutz aus Gummi integriert. Um Platz zu schaffen, musste eine der drei Tischtennisplatten versetzt werden.

Obwohl die Kasse erst einmal leer ist, sollen der Seilgarten und die zuvor angeschaffte Bühne nicht das letzte Projekt des Fördervereins gewesen sein. Damit auch die älteren Jahrgänge Bewegungsanreize erhalten, sei das Aufstellen einiger Fitnessgeräte geplant. Außerdem wird in diesem Jahr ein Schulgarten angelegt. Dort sollen unter der Pflege eines Profilkurses insbesondere Küchenkräuter sprießen, was wiederum den Projekten für eine gesunde Ernährung zugute komme, sagt die Schulleiterin.

Von Helge Treichel

Anzeige