Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Neues zum Veltener WM-Fankorso
Lokales Oberhavel Velten Neues zum Veltener WM-Fankorso
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 27.06.2018
Autokorso durch Velten zur Fußball-Europameisterschaft 2016. Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Velten

Am Mittwochmorgen machte bei den Anhängern des WM-Fankorsos in Velten auf Facebook die Runde, dass es eine Genehmigung für den Fan-Korso gebe. Denn nachdem am Sonnabend nach dem Spiel gegen Schweden der Konvoi von der Polizei angehalten worden war, hatten die Organisatoren bei der Polizei eine Versammlung beantragt.

Keine Versammlung, sondern eine Veranstaltung

Doch eine erste Nachfrage bei der Polizei ergab, dass solch eine Versammlung nicht genehmigt wurde, da „der Versammlungscharakter beim Fan-Korso“ nicht gegeben sei, erklärte Polizei-Pressesprecherin Dörte Röhrs. „Es handelt sich eher um eine Veranstaltung, dafür ist die Stadt zuständig.“ Doch auch die Stadt Velten hat die Zuständigkeit weitergeben müssen. Da das städtische Ordnungsamt nicht für eine solche, formal als „übermäßige Straßennutzung“ bezeichnete Veranstaltung, zu der auch das „Fahren im Verband“ gehört, zuständig ist, sondern die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises, erklärte Stadt-Pressesprecherin Ivonne Pelz.

Anzeige

Kein Antrag bei der Straßenverkehrsbehörde eingegangen

Auf Nachfrage der MAZ bestätigte Constanze Gatzke, Pressesprecherin des Landkreises, dass sich eine der Organisatorinnen des Fankorsos am Dienstag persönlich in der Straßenverkehrsbehörde nach einer möglichen Genehmigung erkundigt habe. Man habe ihr erklärt, welche Auflagen zu erfüllen seien, damit eine solche Straßennutzung nach Paragraf 29 genehmigt werden kann. Beispielsweise müsse eine Streckenskizze und auch Versicherungsnachweise vorgelegt werden. Doch infolge sei kein – auch nicht per E-Mail – solcher Antrag eingegangen.

Antrag wäre auch im Vorfeld der WM möglich gewesen

Gatzke wies zudem darauf hin, dass eigentlich mindestens mit einer Bearbeitungszeit von zwei Wochen zu rechnen sei, da sowohl Polizei, Kommune, aber auch der Landesbetrieb um eine Stellungnahme gebeten werden müssen. Um damit für einen möglichen Fankorso nach dem Achtelfinale – sollte sich die deutsche Nationalelf dafür qualifizieren – genehmigen zu lassen, sei ein schnellstmöglicher Antrag notwendig, so die Pressesprecherin. Auch ein Antrag im Vorfeld der WM wäre möglich gewesen. Und hätte vieles erleichtert.

Von Ulrike Gawande