Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Polizei stoppt Veltener WM-Fankorso
Lokales Oberhavel Velten Polizei stoppt Veltener WM-Fankorso
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 28.06.2018
Anne Schön hat seit sechs Jahren den Hut beim Veltener Fankorso auf. Quelle: privat
Velten

In Velten ist es seit rund zehn Jahren gelebte Tradition, dass vor und nach Spielen bei Fußballwelt- und Europameisterschaften mit deutscher Beteiligung ein buntgeschmückter Autokorso durch die Ofenstadt fährt. Auch vor dem Spiel am Sonnabend gegen Schweden fuhren 46 Autos und 13 Fahrradfahrer unbehelligt durch den Ort.

Auch bei der Fußball-EM 2016 fuhr der Autokorso durch die Ofenstadt. Quelle: Ulrike Gawande

Und auch nach dem Spiel machte sich der Konvoi – stets verabredet über Facebook – vom Parkplatz zwischen den Aldi- und Rewe-Märkten aus auf den Weg, um die Freude über den Zittersieg der deutschen Elf gegen Schweden hinaus in die Veltener Straßen zu tragen. 67 Autos – laut Polizei waren es nur 22 – fuhren durch den Kuschelhain, Velten-Süd, über die Thälmann-Straße in Richtung Bahnhof. Doch bevor es über Poststraße, Breite Straße, Wilhelmstraße und Parkstadt wieder zurück zum Parkplatz gehen konnte, war bereits in der Bahnstraße Schluss. Polizeibeamte stoppten den Umzug gegen 22.30 Uhr wegen Lärmbelästigung. Anwohner hatten sich wegen der Huperei und wegen des Abfeuerns von Böllern aus den Autos heraus beschwert.

Schockiert über das Blaulicht und den Ton der Polizisten

„Wir waren schockiert als wir das Blaulicht sahen, schließlich ist das nicht das erste Mal, dass wir den Korso gemacht haben. Früher hat die Polizei sogar daneben gestanden“, berichtet Anne Schön, die mit ihrer Familie im ersten Auto saß und somit auch als erste von der Polizei aufgefordert wurden, rechts ran zu fahren. Schockiert sei sie über das ruppige Verhalten der Polizisten, so die 25-Jährige, die seit rund sechs Jahren den Hut bei den Fan-Konvois auf hat und am Sonnabend zudem Geburtstag hatte.

Start des Autokorsos auf dem Parkplatz zwischen dem Rewe- und Aldi-Markt. Quelle: privat

„Wäre es nur eine normale Fahrzeugkontrolle, wäre ja alles in Ordnung. Wir achten bei dem Fankorso immer auf Verkehrssicherheit. Alle im Auto waren angeschnallt, keiner hing aus dem Fenster“, so Anne Schön, der bewusst ist, dass so ein Korso trotzdem immer eine Toleranzfrage sei. Ihr Mann sei aufgefordert worden, aus dem Auto auszusteigen. Laut Polizeibericht habe er sich„wenig kooperativ gezeigt“, so dass gegen ihn ein Verfahren wegen Nötigung eingeleitet wurde. Nachfragen bei dem Beamten seien mit Hinweis auf das Strafverfahren nicht beantwortet worden, berichtet am Montag die 25-Jährige noch immer entsetzt. „Man hat uns ignoriert, ließ uns im Regen stehen.“ Die anderen Fahrzeuge kehrten um. Die Polizei führte bei diesen Fahrzeug- und Alkoholkontrollen durch. Doch es gab keinerlei Beanstandungen. Laut Polizei habe sich der Korso dann friedlich aufgelöst.

Polizei reagiert zurückhaltend, solange Gesetze eingehalten werden

Auf Nachfrage der MAZ sagte die Polizei, dass sie bei derlei Fankorsos zurückhaltend agiere, solange sich diese im gesetzlichen Rahmen bewegen. Also nicht auf Fenstern oder Türen gesessen werde, nicht über rote Ampeln oder unter Alkoholeinfluss gefahren werde.

Kinder freuen sich über die Autoschlange in der Ofenstadt

Natürlich habe es immer Bürger gegeben, die sich wegen des Korsos aufgeregt hätten, weiß auch Anne Schön. „Aber der größte Teil der Veltener stand hinter uns. Die Kinder stehen mit Fahnen an der Straße und auch die Alten freuen sich und fragen, wann wir vorbeifahren. Als wir die Route geändert haben, um möglichst wenig Ampeln zu haben, waren sie richtig niedergeschlagen.“ Man biete sogar die Möglichkeit, in den Autos mitzufahren, erklärt Anne Schön und betont, dass die Kinder auf Fahrrädern stets von Erwachsenen begleitet werden.

Autokorso hat in der Stadt Tradition

Doch am Mittwoch, wenn Jogis Jungs gegen Südkorea antreten, wird Anne Schön nicht im Auto sitzen. „Ich will nicht provozieren und eine mögliche Strafe riskieren“, erklärt sie traurig. Sie wolle sich aber erkundigen, ob es mithilfe der Stadt eine Möglichkeit gibt, den Korso weiter stattfinden zu lassen. „Schließlich hat er in Velten schon Tradition. Er ist immer weiter gewachsen. Die Kinder lieben ihn und er ist nicht auf Dauer, sondern nur zur WM oder EM.“

Für Mittwoch wurde eine Versammlung angemeldet

Doch die Stadt sei lediglich für den ruhenden Verkehr zuständig, erklärte Veltens Pressesprecherin Ivonne Pelz. Bei der Polizei, die den fließenden Verkehr regelt, ging am Montag eine Versammlungsanmeldung für Mittwoch ein. Diese müsse jedoch noch geprüft werden, so Polizeisprecherin Dörte Röhrs. Wegen des Rechts auf Versammlungsfreiheit gebe es jedoch für so etwas keine Genehmigung. Röhrs: „Wir können solche Versammlungen höchstens untersagen oder Auflagen erteilen.“

Von Ulrike Gawande

Nach knapp zwei Jahren Sperrung der Ortsdurchfahrt der L172, soll es bald wieder freie Fahrt geben. Dafür soll der Bau der Ampelanlage an der Kreuzung Viktoriastraße/ Bötzower Straße am 25. Juni beginnen. Andere Straßenbaumaßnahmen hingegen verzögern sich.

23.06.2018

In namentlicher Abstimmung wurde am Donnerstag von den Veltener Stadtverordneten die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das 13 680 Quadratmeter große Gelände beschlossen.

23.06.2018

Bereits zum zweiten Mal lädt die Stadt Velten am 30. Juni zum Spaß für die ganze Familie. Das Programm reicht von der Strand-Olympiade bis zur Piratenshow. Der Eintritt zum See ist an diesem Tag frei

22.06.2018