Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Neun Millionen Euro für die Ofenstadt
Lokales Oberhavel Velten Neun Millionen Euro für die Ofenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 30.10.2019
Bürgermeisterin Ines Hübner und ihr Team stellten den Haushaltsentwurf 2020 vor. Quelle: Marco Paetzel
Velten

Die Stadt Velten will im kommenden Jahr rund 8,9 Millionen Euro investieren. „In diesem Jahr ist der Haushalt von hohen Investitionen in allen Bereichen geprägt“, erklärte Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner bei der Vorstellung des Haushaltsentwurfs 2020 am Mittwoch im Veltener Rathaus.

Zu den größten Investitionen zählten die Sanierung des Marktplatzes samt der geplanten Erneuerung der Bahnstraße und des Katersteiges (eine Million Euro) sowie die Beräumung des alten Johannesstift-Geländes, wo einmal nach dem Einheimischenmodell günstiges Bauland für Veltener Familien entstehen soll. Zudem wird der erste Abschnitt des Generalentwässerungsplans umgesetzt, das betreffe laut Bürgermeisterin Ines Hübner den Einbau von Rigolen – das sind Versickerungskästen zur Entwässerung – im Buchenweg, Eichenring und Teilen der Ahornstraße, 100 000 Euro sind für diese Arbeiten eingeplant.

Für die Kita Kinderland sind rund 2,3 Millionen Euro eingeplant, vor allem für den avisierten Erweiterungsbau mit 66 Plätzen. Zudem werden 279 000 Euro für den Erweiterungsbau der Löwenzahngrundschule kalkuliert, das betrifft die Planungen. 100 000 Euro sind für den Neubau der Kita Süd in Velten-Süd vorgesehen. Weitere 100 000 Euro fließen in Möbel für die Kita Kunterbunt und weitere Anschaffungen. Eine Million Euro will die Stadt in den Jugendklubs Oase stecken – für die Sanierung des Gebäudes und des Außenbereichs. Weitere 430 000 Euro werden in die Erweiterung der Skateranlage in Velten-Süd investiert. Am Sportplatz Wagnerstraße sollen 272 000 Euro für Außenanlagen Terrassenüberdachung und Ballfangzaun investiert werden. Für 500 000 Euro soll die Oranienburger Straße ausgebaut werden. „Ob die Summe reicht, müssen wir noch diskutieren“, so Bürgermeisterin Ines Hübner. Für 50 000 Euro soll es eine Machbarkeitsstudie für die Brücke in der Parkallee geben, hierfür gibt es Fördermittel. Der Bahnhofsvorplatz soll für 335 000 Euro überarbeitet werden, die Flächen der Deutschen Bahn sollen „angedockt“ werden. Auch personell investiert die Stadt: 15 Vollzeitstellen werden geschaffen, vor allem im Kitabereich – darunter neun Erzieher für die neue Kita - , aber auch in der Veltener Verwaltung selbst.

Die hohen Investitionskosten können von den Einnahmen nicht ausgeglichen werden, dadurch entsteht ein Fehlbetrag von rund 2,1 Millionen Euro. Die Schlüsselzuweisungen indes reduzieren sich von 2,1 Millionen aus 2018 auf 675 000 Euro. Die Kreisumlage dagegen erhöht sich um 630 000 Euro. Die Zahlungsmittel der Stadt reduzieren sich nach den bisherigen Planungen um knapp sechs Millionen Euro auf 7,3 Millionen Euro.

Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer werden für das Jahr 2020 mit 10,5 Millionen Euro kalkuliert – in der Hoffnung, die Wirtschaft bleibe so aktiv wie bislang. In diesem Jahr hat die Stadt Velten bislang 8,3 Millionen Euro Gewerbesteuer eingenommen, im letzten Quartal seien aber noch Einnahmen zu erwarten, sodass die Zehn-Millionen-Marke geknackt werden könne. Kredite indes müsse die Stadtverwaltung nicht aufnehmen. Die Pro-Kopf-Verschuldung sinkt im Jahresverlauf von 124 auf dann noch 109 Euro.

Von Marco Paetzel

Viele Züge des Prignitz-Expresses (RE6) und der RB55 fallen ab 30. Oktober und bis zum 5. November zwischen Kremmen und Hennigsdorf aus. Am Sonntag, 3. November, gibt es fast den ganzen Tag Ersatzverkehr.

29.10.2019

Die Mitglieder des Veltener Hauptausschusses haben am Montag Grünes Licht für die Prüfung der Einrichtung einer Markthalle gegeben. Es könnte eine Alternative zum Bau des Vollsortimenter-Marktes sein.

29.10.2019

Der Pfälzer Achim Häfner, auch bekannt als „der Falkner der Herzen“, gastiert am Sonnabend auf Einladung der Initiative „Wir für Euch“ im Feldschlösschen Weimann in Velten. Die Einnahmen aus dem Ticketverkauf und einer Spendenbox kommen der Hospizarbeit zugute.

29.10.2019